D: Lkw verliert auf Autobahn Container → ein Todesopfer bei Folgeunfall

GESCHER (DEUTSCHLAND): Bei einem Unfall auf der Autobahn 31 bei Gescher wurden kurz nach 00.00 Uhr am 13. Februar 2020 ein Mensch getötet und drei leicht verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Ein 50-jähriger Deutscher aus Niedersachsen war mit seinem Lkw in Fahrtrichtung Gronau unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Gescher/Coesfeld und Legden/Ahaus prallte er auf einen auf der Fahrbahn liegenden Container. Dieser war mit Eisenteilen beladen. Der 50-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und konnte nur noch tot geborgen werden. In den Lkw prallten in der Folge noch drei Pkw. Alle Fahrer wurden leichtverletzt und von Rettungskräften in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Einsatzkräfte stellten etwa 500 Meter hinter der Unfallstelle einen Lkw auf dem Seitenstreifen fest. Diesem Lkw ist wohl der Container zuzuordnen. Der 42-jährige niederländische Fahrer des Lkw wurde angetroffen.

Alkoholisiert und keinen Führerschein

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 42-jährige Lkw-Fahrer, der während der Fahrt den Container verlor, unter Alkoholeinfluss stand und zudem keinen Führerschein hat. Dem Niederländer wurde eine Blutprobe entnommen. Warum der mit Eisenteilen beladene Container herunter fiel, ist weiterhin unklar. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde seitens der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger beauftragt. Neben dem verstorbenen 50-Jährigen Lkw-Fahrer aus Lingen wurden bei dem Unfall vier Menschen im Alter von 30, 31, 36 und 56 Jahren leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von knapp 130.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.