Oö: Unfalleinsatz-Übung bei widriger Witterung in Holzhausen

HOLZHAUSEN (OÖ): Am Abend des 12. Februar 2020 fand in Holzhausen eine Einsatzübung bei widrigen Wetter statt, die Einsatzorganisationen aus drei Bezirken (Wels-Land, Linz-Land sowie Eferding) beschäftigte.

Zur Lage

Ein Pkw wollte einem Radfahrer ausweichen und kollidierte dabei mit einem Traktor. Der ersteintreffende RTW des Samariterbund Alkoven sichtete die Einsatzstelle und teilte die Verletzten aufgrund ihrer Dringlichkeit ein. Der Traktorfahrer beging Fahrerflucht und wurde fiktiv von der Exekutive gesucht.

Die Maßnahmen

Seitens dem Einsatzleiter der Feuerwehr Holzhausen, AW Klaus Eichhorn, wurde der Aufbau des Geräteablageplatzes befohlen und in weiterer Folge der Einsatz des hydraulischen Rettungsgeräts vorbereitet. In Absprache mit dem Rettungsdienst wurden die ersten Maßnahmen gesetzt, um die Verletzten schonend zu befreien.

Das mittlerweile eingetroffene Rüstlöschfahrzeug der Feuerwehr Freiling unter der Führung von OBI Manuel Hummer bereitete ebenfalls den Hydraulischen Rettungssatz vor. Der verletzte Radfahrer wurde aufgrund seiner leichten Verletzungen versorgt und einem FMD der Feuerwehr Freiling zur Betreung übergeben.

Der einsetzende Schneeregen und die tiefen Temperaturen erforderten trotz der Übungssituation eine rasche und schonende Befreiung der Übungsopfer. Nach dem erfolgten Okay durch Notfallsanitäter und dem Einsatzleiter des Rettungsdienst wurde mit der Befreiung der drei eingeschlossenen Personen begonnen.

Während die Fahrerin mittels Stiffneck, Spineboard und BOA befreit wurde musste für die verletzte Beifahrerin das Dach entfernt werden. Dies erforderte ständige Absprache zwischen den beiden Feuerwehren und dem Rettungspersonal um weitere Verletzungen, Erschütterungen und gefährliche Situationen zu vermeiden.

Die eingeschlossene Mitfahrerin am Rücksitz, die nicht verletzt war, konnte das Fahrzeug nach erfolgter Dachentfernung selbstständig verlassen.

Bedeutende Koordinierung

Diese Einsatzübung zeigte wieder einmal, dass einiges an Koordination nötig ist, wenn zwei hydraulische Rettungsgeräte sowie das Rettungspersonal im Einsatz stehen. Im Anschluss an die Einsatzübung wurde noch ins Feuerwehrhaus Holzhausen zur Nachbesprechung eingeladen. Die Übung wurde von HBM Patrick Schönauer ausgearbeitet.

Freiw. Feuerwehr Holzhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.