Bgld: Bergung eines von Tieflader gestürzten 27-Tonnen-Kettenbaggers

PINKAFELD (BGLD): Am Abend des 17. Februar 2020 wurde die Freiw. Feuerwehr der Stadt Pinkafeld mittels Rufempfänger zur Bergung einer Baumaschine auf ein Firmengelände zwischen Pinkafeld und Wiesfleck alarmiert.

Die FF Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug) und zwölf Mann zum Einsatz aus. Aus ungeklärter Ursache war auf einem Gelände einer Erdbaufirma ein 27- Tonnen schwerer Raupenbagger von einem Tieflader gefallen und umgekippt. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall glücklicherweise niemand.

Erster Anlauf gescheitert

Die Aufgabe der FF Pinkafeld bestand darin, den Bagger wieder aufzurichten. Zuerst wurde versucht, die Baumaschine mit der Seilwinde des SRF (8 Tonnen) und dem Einscheren einer losen Rolle (Verdopplung der Zugkraft) wieder aufzustellen. Das Rüstlöschfahrzeug sollte mit der zweiten Seilwinde (5 Tonnen) sichern. Dieser erste Versuch scheiterte aber an dem Gewicht (27 Tonnen) der Maschine.

Erfolg durch Zug zweier Winden

Beim zweiten Versuch wurde auch die Winde des RLF eingeschert und zum Ziehen in Stellung gebracht. Das Sichern wurde von einem Lkw der Erdbaufirma übernommen.

Dieser zweite Versuch funktionierte. Mit der Zugkraft von ca. 24 Tonnen konnte der Bagger langsam wieder aufgestellt werden.

Nach ca. zwei Stunden war der Einsatz beendet und es konnte wieder eingerückt werden

Freiw. Feuerwehr der Stadt Pinkafeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.