Schweiz: Hoher Schaden bei Brand eines Flarzhauses in Wetzikon

WETZIKON (SCHWEIZ): Beim Brand eines unbewohnten Mittelhausteils ist am Donnerstagmittag, 12. März 2020, in Wetzikon hoher Sachschaden entstanden. Verletzt worden ist niemand.

Kurz nach 13 Uhr meldete eine Anwohnerin, dass ein Flarzhaus brenne. Die ausgerückten Rettungskräfte begannen sofort mit den Löscharbeiten. Ein Übergreifen des Feuers auf angebaute Hausteile konnte jedoch nicht vollständig verhindert werden. Das stark betroffene Mittelhaus war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs unbewohnt. Die Bewohner der angrenzenden Liegenschaften konnten ihre Wohnungen rechtzeitig verlassen, sodass niemand verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte jedoch mehrere hunderttausend Franken betragen.

Die Brandursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich abgeklärt. Neben der Kantonspolizei Zürich waren Patrouillen der Stadtpolizei Wetzikon, die Stützpunktfeuerwehr Uster, die Feuerwehren Wetzikon-Seegräben und Hinwil, ein Statiker sowie vorsorglich der Rettungsdienst Regio 144 im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.