Schweiz: Autolenkerin (27) hebt ab, fliegt mehrere Meter durch die Luft und brennt in Wettingen

WETTINGEN (SCHWEIZ): Bei einem Selbstunfall in Wettingen flog am 24. April 2021 ein Fahrzeug mehrere Meter durch die Luft und geriet anschließend in Brand. Die Lenkerin musste mit der Ambulanz ins Spital transportiert werden. Bei dieser konnte der Einfluss von Alkohol festgestellt werden.

Kurz nach 0630 Uhr fuhr eine 27-Jährige aus der Region mit ihrem Pkw auf der Alberich Zwyssigstrasse in Richtung Landstraße. Im Bereich eines Kreisels fuhr diese gerade darüber und kollidierte mit einem dort befindlichen Stein, sodass ihr Fahrzeug abhob und mehrere Meter durch die Luft flog. Beim Aufprall auf der Straße rutschte das Fahrzeug mehrere Meter auf dem Asphalt weiter, bevor es zum Stillstand kam. In der Folge fing das Fahrzeug Feuer und brannte fast komplett aus.

Durch die Kollision mit dem Stein auf dem Kreisel sowie dem anschliessenden Aufprall auf der Strasse wurde die Lenkerin leicht bis mittelschwer verletzt. Sie wurde mit einer Ambulanz ins Spital transportiert. Die Lenkerin konnte durch Drittpersonen vor dem Brandausbruch aus dem Fahrzeug geborgen werden, sodass sie keine Brandverletzungen erlitt. Bei der Unfallverursacherin konnte der Einfluss von Alkohol festgestellt werden. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0.8 mg/l.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Baden hat eine Untersuchung eingeleitet. Der Führerausweis wurde der Unfallverursacherin zuhanden des Straßenverkehrsamtes abgenommen. Die Alberich Zwyssigstraße musste im Unfallbereich für mehr als zwei Stunden zwecks Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten gesperrt werden. Nebst der Kantonspolizei standen mehrere Patrouillen der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal, die Feuerwehr Wettingen sowie eine Ambulanz im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.