D: Verrauchter Treppenraum bei Kellerbrand in Düren

DÜREN (DEUTSCHLAND): Gegen 03:00 Uhr morgens kam es am 1. April 2020 zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Königsberger Straße in Düren. Dieser sorgte für eine Rauchausbreitung in den Treppenraum.

Insgesamt waren 88 Bewohnern in 32 Wohnungen durch das Feuer und den damit verbundenen Rauch bedroht. Mehrere Trupps unter Atemschutz bekämpften das Feuer im Kellergeschoss, entrauchten den Treppenraum und führten die Personensuche durch. Das Feuer konnte rasch bekämpft werden. Es wurden fünf Personen medizinisch betreut. Durch den schnellen Einsatzerfolg der Feuerwehr gab es keine verletzten Personen, die rettungsdienstlich versorgt werden mussten.

Im Rahmen der Brandbekämpfung wurden neben der Hauptwache, die Einheiten Löschzug Mitte, Löschzug 3 (Löschgruppe Arnoldsweiler, Löschgruppe Birkesdorf), Löschgruppe Mariaweiler, Führungsunterstützungsgruppe der Feuerwehr Düren, die Messeinheit der Feuerwehr Kreuzau und Rettungsmittel der Stadt und des Kreis Düren eingesetzt. Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.