D: Feuerwehr stellt sich selbst unter Quarantäne

SCHWALBACH (DEUTSCHLAND): Medienberichten zufolge hat sich die Feuerwehr in Schwalbach (Main-Taunaus) wegen der Corona-Krise ihre Abteilung aufgeteilt und die Leute freiwillig unter Quarantäne gestellt.

Wegen der Corona-Krise hat die Feuerwehr in Schwalbach (Main-Taunus) ihre Abteilung geteilt und die Leute in eine freiwillige Quarantäne geschickt. “Eine Gruppe ist am Feuerwehrhaus, die andere mit ihren Fahrzeugen im städtischen Bauhof”, sagte Stadtbrandinspektor Marco Richter.

Der Hintergrund der Idee: Sollte sich in einer der Gruppen jemand mit dem Coronavirus infizieren, wäre der Brandschutz der Stadt immer noch gesichert. Ausgenommen von der Regelung sind unter anderem die Feuerwehrleute, die selbst zur Risikogruppe gehören. So ist die Einsatzabteilung von 70 Leuten auf 25 Männer und Frauen geschrumpft.

Die meisten leben nach wie vor zu Hause. Acht Personen sind jedoch “ausgezogen” und leben vorerst auf der Wache oder im Bauhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.