Nö: Personenrettung aus Baugrube in Traiskirchen

TRAISKIRCHEN (NÖ): Zu einer Personenrettung aus einer Baugrube in Traiskirchen Ortsteil Wienersdorf wurde am 6. April 2020 die Feuerwehr angefordert.

Ein Mann war bei den Arbeiten in eine Baugrube gestürzt und verletzte sich unbestimmten Grad. Um den Patienten schonend aus der Baugrube retten zu können, unterstützten die alarmierten Feuerwehreinsatzkräfte der FF Wienersdorf die Rettungskräfte des Arbeiter Samariterbund Traiskirchen/Trumau.

Die laut Alarmstufe T2 „Person in Notlage” mitalarmierte FF Traiskirchen-Stadt musste zwar nicht direkt bei der Personenrettung eingesetzt werden, stand jedoch als zusätzliche Bereitschaft vor Ort. Nach der Erstversorgung des Patienten in der Baugrube konnte dieser schonend mittels Einsatzes einer Schaufeltrage und einer Schiebeleiter (welche als Rampe diente) gerettet werden.

Während der jetzigen Corona-Krise werden von den Einsatzkräften zusätzliche Schutzausrüstungen wie zum Beispiel Mund/Nasenschutz- oder FFP3 Masken getragen. Bevor der Patient anschließend von der Rettungskräften in ein Spital abtransportiert werden konnte, wurde er noch in eine sogenannte „Vakuum-Matratze” – zwecks Stabilisierung der Wirbelsäule und eventuell anderer Verletzungen – gebettet. Dabei wird die Luft aus der Matratze abgepumpt und liegt dann eng am Körper an.

Nach ca. einer ¾ Stunde konnte der Feuerwehreinsatz beendet werden.

Bezirks-Feuerwehrkommando Baden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.