D: Verirrtes Reh erschossen und aus Oesterbach geborgen

PLETTENBERG (DEUTSCHLAND): Gegen 11:15 Uhr des 11. April 2020 rückten die Kräfte der hauptamtlichen Wache der Feuerwehr Plettenberg mit dem HLF, dem GW-L und der DLK zu einer Tierrettung aus.

Auf Höhe eines Industriebetriebs an der Königsstraße im dortigen Oesterbach, fanden die Einsatzkräfte das schon sichtlich panische und gestresste Tier vor. Da das Verletzungsrisiko bei einer Rettung für die Einsatzkräfte und auch das Tier zu hoch gewesen wäre, wurde in Absprache mit der Polizei ein Jäger verständigt. Dieser entschied sich vor Ort, das geschwächte Tier durch einen Hegeabschuss zu erlösen. Über die Drehleiter wurde das Reh durch die Kollegen geborgen und dem Jäger übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.