D: Rund 40 Rundballen brannten auf Bauernhof

JEMGUM (DEUTSCHLAND): Auf einem landwirtschaftlichem Betrieb in Marienchor (Gemeinde Jemgum) ist es am Mittwochmittag, 22. April 2020 zu einem Feuer gekommen. Auf dem Hof standen rund 40 Rundballen in Flammen. Auch abgestellte Geräte wurden durch das Feuer zerstört.

Zunächst war der Feuerwehr Jemgum ein Flächenbrand gemeldet worden. Schon auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung aus zu sehen, worauf die Alarmstufe erhöht und die Wehren aus Critzum und Holtgaste nachalarmiert wurden.

Die dunkle Rauchwolke war mehrere Kilometer weit zu sehen. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass rund 40 Rundballen und einige gelagerte Geräte in Brand standen. Der schwarze Rauch wurde von brennendem Kunststoff, vermutlich Siloplane verursacht. Der Wind stand glücklicherweise günstig und drückte die Flammen weg vom Gebäude.

Die Wasserversorgung musste über eine längere Wegstrecke bis zum nächsten Tief aufgebaut werden. Von dort wurde dann Wasser aus dem Kanal zur Einsatzstelle gepumpt. Das Feuer hatten die Kräfte dann schnell unter Kontrolle. Dennoch zogen sich die Löscharbeiten bis in den Nachmittag. Die Ballen mussten mit einem Traktor komplett auseinander gezogen werden um an die Glutnester im Inneren zu kommen.

Um an der Einsatzstelle weitere Atemschutzgeräteträger vorhalten zu können, wurden zusätzlich noch die Feuerwehr Weenermoor alarmiert. Gegen 15:30 Uhr konnte der Einsatz dann, nach rund zweieinhalb Stunden, beendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.