Bayern: Brand in einem Gebäude des Universitätsklinikums Würzburg

WÜRZBURG (BAYERN): Gegen 12:00 Uhr des 3. Juni 2020 erreichte die Integrierte Leitstelle Würzburg der Notruf über einen Brand in einem Gebäudeteil des Universitätsklinikums. Umgehend wurde ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungskräften zum besagten Objekt alarmiert.

Vor Ort konnte der Brand im Kellerbereich in einer Dehnfuge ausfindig gemacht werden. Durch Bauarbeiten ist es vermutlich zu der Brandentwicklung des Dämmmaterials gekommen. Zusätzlich war bereits eine leichte Verrauchung auch in den darüber befindlichen bzw. angrenzenden Bereichen festzustellen. Durch den klinikinternen technischen Dienst wurden bereits erste Löschversuche unternommen. Diese wurden von den ersten Einsatzkräften unterstützt, wodurch sich ein schneller Löscherfolg einstellte. Parallel wurden die angrenzenden Bereiche durch weitere Feuerwehrkräfte kontrolliert und maschinell belüftet, um diese vom Rauch zu befreien.

Im weiteren Einsatzverlauf wurden zur Kontrolle sowie Nachlöscharbeiten  an mehreren Stellen Bohrungen in die Wände eingebracht, damit mit Speziallöschgeräten eine Brandbekämpfung weiter durchgeführt werden konnte. Nach mehreren Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Durch das schnelle Eingreifen konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt. Auch konnten laufende Operationen sowie Notfallbehandlungen ohne Beeinträchtigung fortgesetzt werden.

Insgesamt waren 32 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Würzburg, der Rettungsdienst mit 12 Kräften, sowie die Polizei im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.