Bayern: Junge Frauen bei Mehrfach-Überschlag mit VW-Polo mittelschwer verletzt

PIDING (BAYERN): Zwei junge Frauen sind bei einem Verkehrsunfall gegen 05.15 Uhr des 11. Juni 2020 nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mittelschwer verletzt worden. Die alkoholisierte 21-jährige Fahrerin aus dem Raum Bad Reichenhall und ihre 20-jährige Beifahrerin waren auf der B20 von Freilassing kommend in Richtung Bad Reichenhall unterwegs, wobei die 21-Jährige mit ihrem VW-Polo offenbar zu schnell bergabfuhr.

Der Kleinwagen gereit deshalb ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, traf einen Begrenzungspfosten, überschlug sich dann mehrmals in der angrenzenden ebenen Wiese und im Feld, riss ein Verkehrszeichen nieder und kam schließlich schwer beschädigt zwischen jungen Maispflanzen rund 20 Meter von der Bundesstraße entfernt wieder auf den Rädern stehen.

Die Leitstelle Traunstein schickte das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen aus Bad Reichenhall und Freilassing und die Reichenhaller Notärztin sowie die Freiwillige Feuerwehr Piding zum Unfallort, die mit elf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen ausrückte. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, waren bereits Beamte der Bundespolizei vor Ort und leisteten Erste Hilfe. Notärztin und Notfallsanitäter versorgten die beiden Verletzten medizinisch und brachten sie dann zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall und ins Salzburger Landeskrankenhaus.

Die Ehrenamtlichen der Feuerwehr konnten am Feiertag nicht ausschlafen: Sie sicherten die Unfallstelle ab, leiteten den restlichen Verkehr auf der am frühen Morgen nur schwach befahrenen Bundesstraße wechselseitig an der Unfallstelle vorbei, reinigten die verschmutzte Fahrbahn, sammelten die Trümmer in der Wiese und im Feld ein und halfen bei der Bergung des Wracks. Am Polo entstand Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro; er musste abgeschleppt werden. Darüber hinaus entstanden ein Flurschaden und ein Schaden an einem Verkehrszeichen und Begrenzungspfosten. Der Bereitschaftsdienst der Straßenmeisterei Freilassing gab die gereinigte Straße wieder frei.

Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den Unfall auf und stellten bei der 21-Jährigen einen Alkohol-Wert von über 1,1 Promille fest. Sie ließen eine polizeiliche Blutentnahme durchführen, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen „Gefährdung des Straßenverkehrs“ ein.

Rotes Kreuz Berchtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.