D: Reetdachhaus brennt in Damendorf bis auf die Grundmauern nieder

DAMENDORF (DEUTSCHLAND): In Damendorf brannte am 10. Juni 2020 ein Reetdachhaus bis auf die Grundmauern nieder. Rund 130 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Damendorf, Ascheffel, Hütten, Ahlefeld-Bistensee, Brekendorf, Osterby, Groß Wittensee, Eckernförde, Owschlag, Norby und Holzbunge waren im Einsatz.

Amtswehrführer Frank Schröder berichtet: die Wasserversorgung konnte schnell aufgebaut werden und somit das gegenüberliegende Reetdachhaus geschützt werden. Im Ortsbereich Damendorf wurde durch die Warn-App “NINA” und über Rundfunk aufgerufen, Fenster und Türen wegen der starken Rauchentwicklung zu schließen. Es war ein arbeitsintensiver Einsatz, die Feuerwehrleute konnten nur unter schwerem Atemschutz am Haus löschen.

Mit Hilfe eines Baggers, wurde das Reet vom Dach entfernt und auf der nebenliegenden Fläche abgelöscht. Ein Feuerwehrkamerad hat sich beim Einsatz verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten werden noch bis in die Nacht dauern. Zur Schadenshöhe und -Ursache kann derzeit keine Auskunft erteilt werden. Die Kripo hat die Einsatzstelle beschlagnahmt und wird die Ermittlungen aufnehmen.

Einsatzkräfte: Rettungsdienst, Polizei, Feuerwehr Damendorf, Feuerwehr Ascheffel, Feuerwehr Ahlefeld-Bistensee, Feuerwehr Eckernförde, Feuerwehr Hütten, Feuerwehr Groß Wittensee, Feuerwehr Osterby, Feuerwehr Owschlag, Feuerwehr Norby, Feuerwehr Holzbunge, Stv. Kreisbrandmeister, TEL (Technische Einsatzleitung), Feuerwehr Technische Zentrale und Kreispressewart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.