D: Reh in der Schlossgraft um das Schloss Bad Pyrmont

BAD PYRMONT (DEUTSCHLAND): Ein Spaziergänger meldete der Polizei am Nachmittag des 17. Juni 2020 ein Reh in der Schlossgraft in Bad Pyrmont. Zur Rettung des Rehs wurde zunächst die Feuerwehr Bad Pyrmont alarmiert, zusätzlich wurde im Anschluss die Wasserrettungsgruppe sowie das Hochwasserboot der Feuerwehr Lügde nachalarmiert.

Auch der zuständige Jagdpächter machte sich auf den Weg zur Einsatzstelle. Das Boot wurde mit Hilfe der Drehleiter in die Graft gelassen, Mitglieder der Wasserrettungsgruppe der Feuerwehr und die Kameraden aus Lügde besetzten gemeinsam das Boot und machten sich auf die Suche nach dem Reh. In der Nähe der Insel wurde es dann entdeckt und auf verschiedene Wege versucht einzufangen. Da sich das Reh als sehr guter und vor allem schneller Schwimmer herausstellte, benötigte es mehrere Versuche das Tier einzufangen.

Die Geduld zahlte sich aus, das Reh konnte gerettet und dem Jagdpächter unverletzt übergeben werden. Dieser brachte das Reh in den Pyrmonter Wald und entließ es dort wieder in die Freiheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.