Feuerwehr gegen Schaulustige → sei kein Gaffer → Osnabrücker Kampagne als Internet-Hit

Gaffer behindern immer mal wieder die Rettungsarbeiten nach Unfällen und Bränden. Zwei Regisseurinnen haben 2017 mit ihrer schockierenden Anti-Gaffer-Kampagne, die in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Osnabrück entstanden ist, einen Internethit gelandet.

Das erste Video ist eine Mischung zwischen Making-of, Hintergrund und dem Video, während das zweite das vollständige Endprodukt wiedergibt.

„Schaulustige“, ein von der Sparkasse Osnabrück geförderter Kurzfilm, ist ein Filmprojekt mit der Freiwilligen Feuerwehr Osnabrück, dem Bürgerverein Wüste e.V. und den Filmemachern Elena Walter und Emanuel Zander-Fusillo von der Filmproduktion Blickfänger in Dortmund & Osnabrück. Der Film soll eine gesteigerte öffentliche Wahrnehmung für das Thema „Schaulustige bei einem Rettungseinsatz“ bewirken und dazu auffordern, kein Gaffer zu werden.

Der Inhalt

Drei junge Erwachsene fahren an einem Einsatz der Feuerwehr bei einem schweren Verkehrsunfall vorbei. Sie steigen aus, nähern sich dem Unfall und machen Fotos, die sie im Internet posten. Angestachelt durch ihre Neugier und die Reaktionen aus dem Netz, nähern sie sich immer weiter dem Unfallort, um noch spektakulärere Bilder machen zu können. Was als harmloses Spiel beginnt, wird zunehmend zu einem voyeuristischen Exzess, der bis zur Behinderung der Rettungsarbeiten führt und unerwartet endet …

Das fertige Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.