Sbg: Schwer eingeklemmte Beifahrerin nach Pkw-Anprall an Baumstamm in Kuchl

KUCHL (SBG): Um Samstagabend, 27. Juni 2020, um 19:41 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kuchl mittels Sirenenalarm zu einem schweren Verkehrsunfall mit Fahrzeugüberschlag und eingeklemmter Person gerufen.

Im Ortsteil Garnei, auf der B 159 in Fahrtrichtung Hallein, ca. 100 Meter nach der Autobahnabfahrt – war ein PKW aus ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten und wurde um einen Baumstamm katapultiert. Während der verletzte Fahrzeuglenker selbstständig aus dem Fahrzeug klettern konnte, war die verletzte Beifahrerin im stark demolierten Fahrzeug schwer eingeklemmt.

Die Mitglieder der Hauptwache Kuchl und vom Löschzug Jadorf errichteten einen Brandschutz, sicherten die Unfallstelle ab, regelten den Verkehr und schirmten die Einsatzarbeiten ab. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt konnten die Einsatzkräfte der FF Kuchl die Patientin aus dem Fahrzeug mit dem hydraulischen Rettungssatz retten und dem Roten Kreuz übergeben.

Mittels Notfallhubschrauber erfolgte der Abtransport in das Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Nach gut eineinhalb Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken, die Desinfektion von Mannschaft, Fahrzeugen und Geräten durchführen und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Im Einsatz: FF Kuchl – Hauptwache Kuchl, Löschzug Jadorf, Polizei, Notfallhubschrauber, Rotes Kreuz, Abschleppunternehmen.
Einsatzleiter: BR Rupert Unterwurzacher/HBI Johann Struber

Freiw. Feuerwehr Kuchl

Meldung der Polizei

KUCHL (SBG): Auf der Salzachtal Straße B 159 kam es am 27. Juni 2020 gegen 19.36 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Auf Höhe der Autobahnauffahrt in Kuchl verlor der 36-jährige Fahrzeuglenker, der nach seinen Angaben einem unbekannten Fahrzeug ausweichen habe müssen, die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen einen Baumstamm, welcher sich neben der Bundesstraße befand.

Der Lenker konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien, seine 33-jährige Beifahrerin musste von den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr Kuchl aus dem Auto befreit werden. Ein durchgeführter Alkomattest beim Lenker ergab einen Wert von 1,16 Promille. Der Führerschein wurde dem 36-Jährigen abgenommen. Beide Personen wurden vom Notarzt vor Ort erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades in das UKH Salzburg gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.