Schweiz: Campingbus brennt auf der Route du Cousimbert in Zénauva

ZÉNAUVA (SCHWEIZ): Gegen Mittag des 27. Juni 2020 intervenierten Feuerwehr und Kantonspolizei wegen einem Campingbus in Vollbrand in Zénauva. Gemäß ersten Erkenntnissen war ein technischer Defekt die Ursache des Brandes. Es wurde niemand verletzt, hingegen wurde das Fahrzeug komplett zerstört.

Gegen 12.10 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert, da auf der Route du Cousimbert in Zénauva auf der Höhe von «Sur le Schwand» ein Campingbus brannte. Vor Ort konnten die Stützpunktfeuerwehr und die lokale Feuerwehr von Le Mouret den Brand unter Kontrolle bringen. Es wurde ebenfalls eine Ölsperre beim Bach «Le Zénauva» eingerichtet. Gemäß ersten Erkenntnissen führte ein technischer Defekt zum Brand. Der 24-Jährige Fahrer sowie seine drei Passagiere konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Es wurde niemand verletzt. Ein Spezialist des Amts für Umwelt konnte vor Ort keine Verschmutzung an Flora und Fauna feststellen. Das völlig ausgebrannte Fahrzeug wurde durch den Pikett-Abschleppdienst abtransportiert und die Straße wurde durch den Unterhaltsdienst gereinigt. Die Straße war für diese Intervention während ungefähr 2 Stunden gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.