Oö: Suchaktion nach einem Bewohner des Altenheims in Weyer

WEYER (OÖ): Kurz vor 21 Uhr des 2. Juli 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Weyer zu einem Einsatz ins örtliche Altenheim mittels Pager alarmiert. Betreuer, die bemerkt haben, dass die Person abgängig ist, haben nach erfolgloser Suche die Polizei informiert. Drei freiwillige Feuerwehren, Polizei, Rettungshundebrigade und Rotes Kreuz waren rund drei Stunden im Einsatz.

Betreuer informierten nach erfolgloser Suche die Polizei

Nachdem bemerkt wurde, dass die Person abgängig ist und nach erfolgloser Suche im und rund um das Objekt, wurde von den Betreuern des Altenheims unmittelbar die Polizei informiert. Die Freiwillige Feuerwehr Weyer wurde daraufhin kurz vor 21 Uhr per Pager zum Einsatz alarmiert und ist zum Altenheim ausgerückt, um unter Leitung der Polizei die Suchaktion durchzuführen.

EFU Gaflenz, ÖRHB, Rotes Kreuz, Polizei im Einsatz

Die nächstgelegenen freiwilligen Feuerwehren Gaflenz und Lindau-Neudorf wurden kurz vor 21:30 Uhr ebenfalls zum Einsatz alarmiert. Beim Eingang des Altenheims wurde von der Einsatzführungsunterstützungseinheit Gaflenz die Organisation der Suchaktion unter Leitung der Behörden unterstützt und die Suchtrupps der FF Gaflenz und Lindau-Neudorf standen in Bereitschaft. Rotes Kreuz und Rettungshundebrigade waren ebenfalls vor Ort.

Abgängige Person wurde in Nachbarort gesichtet

Die Einsatzleitung wurde schließlich von einer vermutlichen Sichtung der Person in der Nachbargemeinde informiert. Es hat sich dann herausgestellt, dass die abgängige Person im Nachbarort von einer Bekannten aufgefunden und zur Familie gebracht wurde. Die vermisste Person wurde dann von der eigenen Familie wieder zum Bezirksaltenheim zurückgebracht. Die Suche konnte erfolgreich beendet werden und die Feuerwehren konnten wieder einrücken.

Rund 50 Einsatzkräfte drei Stunden im Einsatz

Insgesamt waren drei freiwillige Feuerwehren mit rund 40 Mann, Bezirksfeuerwehrkommandant, Abschnittsfeuerwehrkommandant, Rettungshundebrigade, Rotes Kreuz und Polizei rund drei Stunden im Einsatz.

Bezirks-Feuerwehrkommando Steyr-Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.