Oö: Defekte Benzinleitung sorgt für Verkehrschaos in Bad Ischl

BAD ISCHL (OÖ): Freitag, 3. Juli 2020. Feuerwehreinsätze im Ischler Stadtgebiet sind an Freitagen, auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens, eine besondere Herausforderung. Ein Fahrzeug verlor auf Grund eines technischen Defektes an der Benzinleitung Treibstoff. Der Lenker zog eine Spur durchs Stadtgebiet, über die B145, bis zum Altstoffsammelzentrum in Sulzbach. Dort war Endstation.

Um 09:27 Uhr erfolgte die Alarmierung der Hauptfeuerwache Bad Ischl, mit dem Einsatzstichwort „Stadtgebiet, Ölspur“. Bei der Lageerkundung durch Einsatzleiter HBI Hannes Stibl wurde aber nach und nach das tatsächliche Ausmaß ersichtlich. Deshalb wurden in weiterer Folge die Feuerwachen Reiterndorf und Sulzbach nachalarmiert. Ebenso unterstütze die Kehrmaschine des städt. Wirtschaftshof der Stadtgemeinde Bad Ischl den Einsatz der freiwilligen Helfer.

Große Menge an Ölbindemittel notwendig

Eine große Menge an Ölbindemittel wurde auf die verunreinigte Straße aufgebracht, damit der ausgetretene Treibstoff gebunden werden konnte. Das Ölbindemittel wurde nach Abschluss der Arbeiten einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt. Um die Bindearbeiten ordnungsgemäß durchführen bzw. die Sicherheit der freiwilligen Helfer gewährleisten zu können, mussten die Straßen immer wieder gesperrt werden.

Exekutive sorgt für Ordnung im Verkehrschaos

Genau um diese Zeit am Vormittag ist das Verkehrsaufkommen im Stadtgebiet am höchsten. Die Exekutive, sprich die städt. Sicherheitswache und die Polizeiinspektion Bad Ischl, hatte alle Hände voll zu tun, bestmöglich eine Ordnung in das sich aus den Arbeiten resultierenden Verkehrschaos zu bringen.

Einsatzende nach 12:00 Uhr – viele Beteiligte

Erst um 12:15 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Neben der HFW Bad Ischl, der FW Sulzbach und der FW Reiterndorf, waren auch die städt. Sicherheitswache, die Polizeiinspektion Bad Ischl, die Straßenmeisterei Bad Ischl und der städt. Wirtschaftshof im Einsatz.

Bad Ischler Feuerwehren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.