Stmk: FF Ludersdorf arbeitet innerhalb weniger Tage 90 Einsätze ab

LUDERSDORF-WILFERSDORF (STMK): Die letzten Tage waren für unsere Einsatzkräfte sehr fordernd! Von Montag, 29. Juni, bis Freitag, 3. Juli 2020, wurde die Freiw. Feuerwehr Ludersdorf per Sirene, Funk, persönlich oder telefonisch zu etwa 90 Einsätzen im Einsatzgebiet alarmiert. Unterstützt wurde man dabei auch von den umliegenden Feuerwehren und den Spezialfahrzeugen des Bereichsfeuerwehrverbandes Weiz.

“Vor allem die extremen Sturmböen am Montag und die damit verbundenen Einsätze hielten uns die ganze Woche auf Trab. Dazu kamen noch enorme Niederschlagsmengen innerhalb kürzester Zeit und die schweren Unwetter der letzten Tage”, berichtet die Feuerwehr. Es waren unzählige Auspumparbeiten, Überschwemmungen, Verklausungen, zahlreiche umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und überschwemmte Straßen abzuarbeiten. Die Pegelstände der Bäche und Flüsse wurden laufend kontrolliert. Zusätzlich gab es noch eine Wohnmobilbergung in Freiberg.

Mehrere Mitglieder der Wehr üben desweiteren noch verantwortungsvollen Funktionen im Bereichsfeuerwehrverband Weiz aus, wie etwa in der Bereichswarnzentrale, in den (Einsatz)-Führungsstäben oder in der Öffentlichkeitsarbeit aus. Einsätze wurden koordiniert, Medientermine arrangiert bzw. wahrgenommen und organisatorische “Tätigkeiten” abgearbeitet.

Bereichsfeuerwehrverband Weiz
FF Ludersdorf (Facebook)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.