HELP mobile FF-Award geht 2020 in die dritte Runde

WIEN (07/2020) Bereits zum dritten Mal geht heuer der Mobilfunkanbieter HELP mobile auf die Suche nach dem besten Gemeinschaftsfoto der österreichischen Feuerwehren. Auf die bestplatziertesten Einreichungen warten Trophäen und Preisgelder von bis zu 3.000 Euro. Teilnahmeschluss am Bewerb, der auch heuer wieder unter dem Ehrenschutz von Bundesfeuerwehrverbandspräsident Albert Kern steht, ist am 14. September 2020.

Österreichs Feuerwehren sind das Paradebeispiel für gelebte Kameradschaft. Diesen Zusammenhalt gibt der sozial engagierte Mobilfunker HELP mobile seit 2018 mit dem sogenannten FF-Award eine Bühne. Unter dem Motto “Feuerwehr schafft Gemeinschaft” wird das kreativste Foto, welches stellvertretend für den Teamgeist und den Zusammenhalt in der Mannschaft steht, gesucht.

Unterstützt wird der Bewerb, wie schon im vergangenen Jahr, von Albert Kern, Präsident des Bundesfeuerwehrverbandes Österreichs. Neben der Übernahme des Ehrenschutzes für die Veranstaltung, lässt der Präsident es sich freilich nicht nehmen auch die Preise und Trophäen im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 8. Jänner 2021 an die Teilnehmer zu überreichen. 

Neuer Bewertungsmodus

Anders als in den letzten beiden Jahren, wird die Wahl des Siegerfotos heuer nicht ausschließlich durch das Publikumsvoting via SMS entschieden. Die Entscheidung über das diesjährige Siegerfoto trägt eine fachkundige Jury mit. Die Jury, bestehend aus zwei Mitarbeitern von HELP mobile, zwei Feuerwehrmännern und einem Berufsfotografen, beurteilt die eingesendeten Fotos auf Motiv und Kreativität. Das Gesamtergebnis setzt sich aus Publikumsvoting (50%) und Jury-Wertung (50%) zusammen.

“Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie wichtig der Zusammenhalt und die dazugehörige Gemeinschafts- bzw. Kameradschaftspflege ist und das trifft ganz besonders auf Österreichs Feuerwehren zu. Aus diesem Grund haben wir diesen Award ins Leben gerufen, der die Kameradschaft ins Scheinwerferlicht rückt und gleichzeitig als Inspiration dienen soll“, erklärt HELP mobile GF Andrea Pichler die Hintergründe des jährlich stattfindenden Awards.

Das neue Abstimmungsprozedere soll für mehr Motivation und eine Chancensteigerung bei kleineren Feuerwehren sorgen, die auf keine größere “Fangemeinde” zurückgreifen können, erklärt Pichler.
Übrigens: Als sozialer und familiärer Mobilfunker trägt HELP mobile selbst etwas für betroffene Menschen bei, indem monatlich ein Euro pro aktiver SIM-Karte an den wohltätigen Verein HELP me gespendet wird. Eine ausführliche Beschreibung des HELP mobile FF-Award 2020 gibt es auf www.helpm.at/ff-award

Über HELP mobile HELP mobile ist der Mobilfunkanbieter mit Herz

Als sozialer und familiärer Anbieter spendet HELP mobile monatlich 1 Euro pro aktiver SIM-Karte an den wohltätigen Verein HELP me, der sich für hilfsbedürftige Familien in Österreich einsetzt. Mit dem HELP mobile Robin Hood Preis und dem HELP mobile FF-Award, die beide 2018 ins Leben gerufen wurden und jährlich stattfinden, will der Mobilfunkanbieter auch anderen hilfsbereiten Organisationen eine Bühne geben. Technischer Dienstleister hinter HELP mobile ist die Mass Response Service GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.