Villach: Unkraut verbrannt → 20 m hoher Fichte in Villach hartnäckigen Brand verpasst

VILLACH (KTN): Kurz vor 18:00 Uhr des 15. Juli 2020 meldeten zahlreiche Notrufe Teilnehmer der Feuerwehr Leitstelle Villach einen Baumbrand im Stadtteil Völkendorf. Aufgrund der zahlreichen Notrufe wurden die Hauptfeuerwache Villach, die FF Judendorf und die örtlich zuständige FF Völkendorf alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt war eine massive Rauchentwicklung sichtbar. Am Einsatzort konnte eine 20 Meter hohe Fichte in einem Garten eines Einfamilienhauses lokalisiert werden. Durch den Besitzer konnte mittels Gartenschlauch ein Übergreifen auf andere Bäume verhindern. Über die Drehleiter der Hauptfeuerwache sowie vom Boden wurden zwei Löschleitungen vorgenommen, um den Baum restlos auszulöschen.

Um ein unkontrolliertes Umknicken des stark beschädigten Baumes zu vermeiden, wurde dieser mittels Motorsäge umgeschnitten. Verletzt wurde niemand. Nach rund 45 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.
Bereits kurz nach dem Einrücken musste die Hauptfeuerwache zu einem gemeldeten schweren Verkehrsunfall auf die Südautobahn bei Wernberg ausrücken. Dort war ein Einsatz jedoch dann aber nicht erforderlich.

Hauptfeuerwache Villach

Meldung der Polizei

Am 15.07.2020 um 17:50 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Wohnhaus nach Villach gerufen. Am dortigen Grundstück stand eine Fichte in Flammen. Von der Feuerwehr standen insgesamt 43 Mann im Einsatz (FF Völkendorf, Judendorf, HFW Villach), die das Feuer schließlich unter Kontrolle brachten. Die Fichte, welche Feuer fing und immer wieder erneut zu brennen begann, wurde mit einer Kettensäge von oben herab teilweise abgeschnitten.Die Brandursache konnte erhoben werden. Der Grundstückseigentümer wollte mit einem “Flämmer” (Unkrautbrenner) Unkraut im Bereich der Fichte vernichten. Dadurch fing eine neben der Fichte befindliche Hecke Flammen. Diese gingen in weiterer Folge auf die Fichte über. Durch das Brandereignis wurde niemand verletzt. Der entstandene Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.