Stmk: Aufräumen nach dem Unwetter über Schwanberg vom 24.07.2020

SCHWANBERG (STMK): Da die Aufräumarbeiten vom Unwetter des 24. Juli 2020 gegen Mitternacht für die Nachtstunden unterbrochen worden sind, wurden die Feuerwehren Grünberg- Aichegg, Gressenberg, Garanas, Schwanberg und Hollenegg am 25. Juli 2020 gegen 8 Uhr abermals alarmiert, um die Arbeiten wieder fortzusetzen.

Die Hauptarbeiten bestanden darin die betroffenen Grundstücke und Gemeindestraßen, unterstützt von schwerem Gerät, von den Geröll und Schlammmassen zu befreien. Auch Abflüsse und Kanäle wurden gereinigt, um das Abfließen des Wassers wieder zu gewährleisten. Zur Unterstützung der eingesetzten Wehren wurden gegen Mittag die Feuerwehren St. Peter im Sulmtal und St. Martin im Sulmtal nachalarmiert.

Im Laufe des Tages machten sich auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Bad Schwanberg Mag. Karlheinz Schuster, Bereichsfeuerwehrkommandant Stv. BR Josef Gaich sowie Abschnittsbrandinspektor Johannes Aldrian ein Bild der Lage in den betroffenen Gebieten. Zum Zeitpunkt der Berichterstattung (16 Uhr) waren bereits alle Straßen wieder für den Verkehr freigegeben. Die Arbeiten werden aber trotzdem noch bis in die Abendstunden andauern.

Derzeit sind die Feuerehren Grünberg- Aichegg, Gressenberg, Garanas, Schwanberg, Hollenegg, St. Peter im Sulmtal und St. Martin im Sulmtal mit insgesamt 68 Mann, sowie diverse private Baggerunternehmen im Einsatz.

→ Bericht vom Unwetter am Vortag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.