Nö: Blechschaden-Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen auf der A2 bei Leobersdorf

LEOBERSDORF (NÖ): In den Abendstunden des 30. Juli 2020 wurde die Freiw. Feuerwehr Leobersdorf zu einem Verkehrsunfall auf die A2 Richtung Wien alarmiert. Kurz darauf rückte das Voraus-Fahrzeug zum Einsatzort aus. Am Weg dorthin wurde ein weiterer Auffahrunfall im Rückstau wahrgenommen.

Nach kurzer Abklärung mit den Beteiligten wurde die Einsatzfahrt zum eigentlichen Unfallort fortgesetzt und via Funk das Rüstlöschfahrzeug zur weiteren Abklärung zu dieser Unfallstelle geschickt. Beim Eintreffen wurde vom Einsatzleiter ein Kleinbus auf der Beifahrerseite zwischen 3. und 4. Fahrstreifen liegend vorgefunden. Ein weiteres beteiligtes Fahrzeug konnte kurz nach der Unfallstelle am Pannenstreifen anhalten. Die Einsatzstelle wurde bereits von der ASFINAG abgesichert und die verletzten Personen von den anwesenden Rettungskräften versorgt.

Bei dem Unfall im Rückstau stellte sich heraus, dass beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit sind. Glücklicherweise blieben aber alle Beteiligten unverletzt. Nach dem Eintreffen der Autobahnpolizei wurde mit den Aufräum- und Bergungsarbeiten begonnen. Ein Fahrzeug wurde mittels Ladekran, das zweite Fahrzeug mit der Hubbrille auf das LAST-Fahrzeug verladen.

Noch während dieser Arbeiten ereignete sich ein weiterer Auffahrunfall im Rückstau. Die beiden Fahrzeuge setzten die Fahrt selbständig, bis zur zweiten Unfallstelle fort. Dabei stellte sich heraus, dass einer der beiden PKW diverse Betriebsmittel verliert. Umgehend wurde Ölbindemittel im Bereich dieses Fahrzeuges aufgebracht und das auslaufende Motoröl mit einer Wanne aufgefangen. In dieser Zeit konnte das LAST Fahrzeug nach Freigabe der Autobahnpolizei den verunfallten Kleinbus der ersten Einsatzstelle mit Hilfe des Ladekrans auf die Räder stellen und die ersten beiden PKW von der Autobahn verbringen.

Zur Unterstützung, bei der Bergung eines Fahrzeuges, wurde die FF Kottingbrunn mit dem Wechselladefahrzeug alarmiert. So konnte der Kleinbus auf das WLF Kottingbrunn verladen werden und zeitgleich der Pkw der einige hundert Meter weiter dahinterliegenden Unfallstelle auf das LAST Leobersdorf.

Nach der abschließenden Fahrbahnreinigung konnten alle Fahrspuren geräumt und alle verunfallten Fahrzeuge von der Autobahn verbracht werden.

Freiw. Feuerwehr Leobersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.