Nö: Kollision Auto – Leobersdorfer Bahn in St. Pölten

ST. PÖLTEN (NÖ): Am Samstag, den 1. August 2020, wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten-St. Georgen zu einem Verkehrsunfall gerufen. Aus unbekannter Ursache kam es beim unbeschrankten Eisenbahnübergang B20 / Koschatgasse zu einer Kollision zwischen der Leobersdorfer Bahn und einen Pkw.

Bei Eintreffen am Unfallort wurde der Fahrzeuglenker bereits in das Landesklinikum St. Pölten abtransportiert. Wie durch ein Wunder dürften durch den Unfall nur einige Prellungen entstanden sein.

Der Dieseltank des Triebwagens wurde durch den Aufprall regelrecht aufgeschlitzt. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr St. Pölten-Stadt mit einem 300-Liter Auffangbecken angefordert.

Auch das Unfallfahrzeug wurde durch den Aufprall massiv beschädigt – Bei der Kollision wurde der komplette Motorblock regelrecht ausgerissen. Dieses musste mit den Kranfahrzeug der Feuerwehr Wilhelmsburg-Stadt geborgen werden.

Während der Bergungsarbeiten musste die komplette Bahnstrecke mehrere Stunden gesperrt werden.

Freiw. Feuerwehr St. Pölten – St. Georgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.