Oö: Ausgedehnter Zimmerbrand in Welser Wohnhaus

WELS (OÖ): Einen ausgedehnten Zimmerbrand im Dachgeschoß eines Wohnhauses musste die Feuerwehr in der Nacht auf Donnerstag, 6. August 2020, in Wels-Pernau bekämpfen.

Ein ausgedehnter Zimmerbrand im Ausgebauten Dachgeschoss eines Wohnhauses im Welser Stadtteil Pernau forderte die Einsatzkräfte in den Nachtstunden auf den 6. August 2020. Die im Gebäude wohnhafte Familie konnte sich vor Eintreffen der Einsatzkräfte selbst aus dem Gebäude retten, wobei eine Person im nach Eintreffen des Rettungsdienstes von diesem in das Klinikum Wels verbracht wurde. Die Brandbekämpfung mit einem C-Rohr CAFS zeigte rasch Wirkung, wodurch der Brand auf den Raum der Entstehung eingegrenzt werden konnte. Allerdings bewirkte die starke Rauchentwicklung entsprechende Schäden im gesamten Dachgeschoss.

Nach Abschluss der Belüftungsmaßnahmen und Kontrolle der Hohlräume zwischen den Abtrennungen und der Dacheindeckung, konnten die Einsatzkräfte nach rund 1 ½ Stunden wieder einrücken. Eingesetzt waren neben einem erweiterten Löschzug der Hauptfeuerwache, die Feuerwache Pernau, sowie die Betriebsfeuerwehr Fritsch, die Polizei und das Rote Kreuz.

Freiw. Feuerwehr der Stadt Wels

Beitrag Laumat.at

Die Einsatzkräfte wurden in der Nacht zu einem Brand in einem Wohnhaus im Welser Stadtteil Pernau alarmiert. Im Dachgeschoß eines Hauses ist aus bisher unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen und die Einsatzkräfte alarmieren. Der Sohn der Hausbesitzer wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum Wels eingeliefert.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den ausgedehnten Zimmerbrand im Dachgeschoß rasch unter Kontrolle bringen. Der betroffene Bereich wurde anschließend belüftet und rauchfrei gemacht. Die Mühlstraße war für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.