Oö: Unwetter-Großeinsatz am 13. August 2020

OBERÖSTERREICH: Einen Großeinsatz der Feuerwehren hat eine Gewitterfront am Nachmittag des 13. August 2020 ausgelöst. Bis 19.15 Uhr waren oberösterreichweit 65 Feuerwehren mit 975 Einsatzkräften bei 125 Einsätzen eingesetzt.

Ab 15:30 Uhr zog ein Starkregen über unser Bundesland, zum Teil kombiniert mit böigem Wind. Fast in allen Teilen Oberösterreichs waren die Feuerwehren beschäftigt. Hauptbetroffen waren die Bezirke Vöcklabruck, Gmunden, Kirchdorf und Freistadt. Zur Entgegennahme der in Vielzahl einlangenden Notrufe arbeitete die Landeswarnzentrale Oberösterreich auf Hochtouren.

Schwerpunkte lagen beim Auspumpen von Kellern, dem Entfernen von Vermurungen bzw. Freimachen von Verkehrswegen. Zuerst war das Unwetter im Bereich Vöcklabruck, Gemeinde Attnang-Puchheim, besonders stark. Bei einer Großzahl von Adressen mussten Keller ausgepumpt werden.

Der nächste Hotspot war der Bereich Inzersdorf im Kremstal. Dort waren ganze Ortschaften unter Wasser. Die B 138 musste wegen Überflutung gesperrt werden. Feuerwehren waren damit beschäftigt, weitere Schäden an Gebäuden zu minimieren.

Ein weiterer markanter Unwetter-Strich beschäftigte dann noch die Feuerwehren im nördlichen Bereich des Bezirkes Freistadt. Es ist mit einer Entspannung der Einsatzsituation zu rechnen. Einige Feuerwehren werden mit Aufräumungsarbeiten auch noch in den nächsten Tag hinein beschäftigt sein.

Oö. Landes-Feuerwehrverband
Laumat.at

Bericht FF Puchheim: 31x im Einsatz

Sturmböen, Starkregen und Hagel. In teilen Oberösterreichs sind am Donnerstagnachmittag starke Gewitter niedergegangen. Besonders betroffen war anfangs vor allem das Salzkammergut sowie das Hausruckviertel. Auch in der Stadt Attnang-Puchheim wo zahlreiche Straßen, Keller und Tiefgaragen überflutet wurden. Mehrere umliegende Feuerwehren standen im Einsatz, so auch die Freiwillige Feuerwehr Puchheim. Die Puchheimer mussten zu 31 Einsätze ausrücken und waren insgesamt vier Stunden im Dauereinsatz.

Freiw. Feuerwehr Puchheim

Beitrag Feuerwehr Attnang

In den Nachmittagsstunden des 13. August 2020, zog ein heftiges Unwetter mit Starkregen und Hagel über Attnang Puchheim. Um 15:38 ging der erste Alarm ein, „Überflutung Gemeindeamt“ danach ging es fast im Minutentakt mit Alarmmeldungen weiter. Unzählige Keller mussten von der Einsatzmannschaft abgearbeitet werden. Ebenfalls, war wiederum die Bundesstraße 1 im Bereich Bahnhof so stark überschwemmt, das der Verkehr über die Park&Ride Anlage umgeleitet werden musste. Mehrere Stunden wurden Keller und Garagen ausgepumpt. Sehr stark betroffen war die Bahnhofstraße „Unterführung Ost“ sowie der Personenzugang am ÖBB-Bahnhof. Beide Unterführungen mussten in Absprache mit dem ÖBB Einsatzleiter für einige Zeit gesperrt werden. Rund 30 Einsätze wurden alleine von unserer Feuerwehr Aufgearbeitet.

Freiw. Feuerwehr Attnang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.