Chrome 85 kennzeichnet schnelle Webseiten

Träge ladende Webseiten nerven, besonders im mobilen Internet. Damit Nutzer künftig Seiten mit einem guten Nutzerlebnis und schnellen Ladezeiten leichter erkennen, führt Google in der aktuellen Beta von Chrome 85 für Android das Label “Fast Page” ein.

Dieses wird an Webseiten vergeben, die sich in der Vergangenheit bei den “Core Web Vitals” im empfohlenen Bereich bewegt haben, also tatsächlich schnelles Surfen auf Smartphone oder Tablet versprechen.

Prädikat “schnell”

So ziemlich jeder weiß, wie sehr es nervt, wenn Seiten auf dem Smartphone nicht recht laden wollen. Das “Fast Page”-Label soll Nutzern das Leben leichter machen, indem es Webseiten kennzeichnet, bei denen solche Probleme eher auszuschließen sind. Das Label wird im Link-Kontextmenü angezeigt, das bei langem Drücken auf einen Link erscheint. So können User beispielsweise aus Suchergebnissen Seiten auswählen, die das Prädikat “schnell” haben.

Die Basis für diese Kennzeichnung bilden die im Mai vorgestellten Core Web Vitals http://web.dev/vitals , ein Satz Metriken, der Aufschluss über die Qualität des Nutzererlebnisses auf einer Seite geben sollen. Ob eine Seite das neue Geschwindigkeits-Prädikat erhält, hängt insbesondere davon ab, wie sich die eigentliche URL sowie – vor allem bei bei neuen oder wenig frequentierten Seiten – ähnliche URLs in der Vergangenheit für andere Nutzer präsentiert haben. Handelt es sich um eine Seite, die früher immer schnell geladen hat, bekommt sie jetzt das “Fast Page”-Label.

Manuelles Aktivieren

Wer das neue Feature frühzeitig testen möchte, muss es in der aktuellen Beta von Chrome 85 für Android via chrome://flags vorerst noch manuell aktivieren. Eine Seite, bei der Nutzer das Label finden werden, ist laut Google der englische Wikipedia-Eintrag über das internet http://en.m.wikipedia.org/wiki/Internet .

Pressetext Austria, 18. August 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.