Schweiz: Stall steht in Avers in Vollbrand

AVERS (SCHWEIZ): Am Freitagabend, 21. August 2020, ist es in Avers im Ortsteil Campsut zu einem Brand gekommen. Dabei wurde ein Stall vollständig abgebrannt. Ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten war im Einsatz.

Um 18.24 Uhr ging bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Meldung ein, wonach bei der Örtlichkeit Campsut Rauchentwicklung aus einem Stall gesichtet werde. Die unverzüglich ausgerückten Feuerwehren Avers-Ferrera und Schams konnten vor Ort einen in Vollbrand stehenden Stall vorfinden. Zur Unterstützung mit Spezialgerätschaften wurden weitere Einsatzkräfte des Feuerwehrstützpunktes Thusis sowie zwei private Unternehmer mit Lastwagenkran und Muldenfahrzeug aufgeboten. Der Löscheinsatz erschwerte sich infolge der Wasserknappheit vor Ort. Folglich musste Wasser aus dem Averser Rhein gepumpt werden. Dank diesen Massnahmen hatten die Feuerwehren den Brand rasch unter Kontrolle. Glücklicherweise verletzten sich weder Personen noch Tiere. Der Schaden am vollständig abgebranntem Stall beläuft sich in der Höhe von mehreren zehntausend Franken.
Während den Löscharbeiten war die Aversstrasse für jeglichen Verkehr für gut zwei Stunden gesperrt. Insgesamt standen 53 Einsatzkräfte der Feuerwehren Avers-Ferrera, Schams und des Feuerwehrstützpunktes Thusis im Einsatz. Zur Überwachung der Stallruine wurde eine Brandwache gestellt. Die Ermittlungen zur noch ungeklärten Brandursache wurden durch die Kantonspolizei Graubünden aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.