D: Drei Verletzte durch Löschversuche bei Küchenbrand in Bergisch Gladbach

BERGISCH GLADBACH (DEUTSCHLAND): Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde gegen 15:00 Uhr des 20. September 2020 über ein Feuer in einem Einfamilienhaus im Stadtteil Kaule von Bergisch Gladbach informiert. Der Anrufer gab an, dass auch Personen von dem Feuer bedroht waren.

Die Leitstelle entsandte aufgrund der Meldung umgehend die beiden hauptamtlich besetzten Wachen 2 und 1, die ehrenamtlichen Löschzüge Bensberg und Refrath, den Einsatzführungsdienst (B-Dienst), den Leitungsdienst (A-Dienst), zwei Rettungswagen und einen Notarzt an die Einsatzstelle. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurden drei Bewohner und Nachbarn des Hauses vorgefunden, die sich bei Löschversuchen teils schwere Verletzungen zugezogen hatten. Sie gaben an, dass es in der Küche im Erdgeschoß des Hauses brennen solle. Ein weiterer Rettungswagen wurde an die Einsatzstelle alarmiert.

Die verletzten Personen wurden von Rettungsdienst und Notarzt an der Einsatzstelle behandelt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Das Feuer wurde durch die Kräfte der Feuerwehr im Innen- und Außenangriff bekämpft. Durch das Feuer wurde das Einfamilienhaus schwer beschädigt. Es ist vorübergehend unbewohnbar.

Im Einsatz waren 54 Einsatzkräfte und 19 Fahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Einsatzleitung lag beim Einsatzführungsdienst, Benjamin Severin-von Polheim. Die Einsatzstelle wurde gegen 16:30 Uhr an die Polizei übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.