Bayern: Funkenflug bei der Metallausbildung beim THW

MARKTHEIDENFELD (BAYERN): Die Ausbildung beim Technischen Hilfswerk (THW) ist sehr vielseitig aufgestellt. Ein Themenschwerpunkt ist zum Beispiel die Bearbeitung von Metall. In drei Stationen haben sich die Einsatzkräfte des THW Marktheidenfeld rund um dieses Aufgabengebiet weitergebildet.

Der Helfer Dominik Krebs hatte erst vor kurzem den schulischen Lehrgang Schweißen im THW am Ausbildungszentrum in Neuhausen bei Stuttgart erfolgreich absolviert. Sein neu erworbenes Wissen konnte er direkt als Multiplikator an der ersten Station, dem Schweißen, an die Helferschaft weitergeben.

Krebs erläuterte die Arten des Schweißens sowie verschiedenen Elektroden, die für unterschiedliche Materialien eingesetzt werden. Eine weitere Station wurde vom Helfer Fabian Fischer betreut.

Hier wurde der richtige Einsatz des Motortrennschleifers und des Hydrauliksatzes Schere/Spreizer beübt. Die Helferinnen und Helfer haben Gitterstäbe auseinander gedrückt und Metallteile abgetrennt.

Auch an der Station Brennschneiden, die der Helfer Felix Engelke begleitete, folgen die Funken. Die Fähigkeiten der Metallbearbeitung sind insbesondere bei der Bergung von verschütteten Personen und Beräumen von Hindernissen von großem Nutzen.

Jeder Betreuer hatte sich etwas Besonderes für die THW-Einsatzkräfte einfallen lassen und trug somit zu einer gelungenen Ausbildung bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.