Covid-19-Österreich: Hospitalisierungen und Auslastung der Intensivstationen nehmen stark zu

Die Tageszahlen vom 1. November 2020 zeigen neuerlich sehr starke Zuwächse sowohl bei den positiven Testergebnissen als auch bei schweren Erkrankungsfällen. Eingemeldet wurden 4.956 neue Fälle bei 23.316 durchgeführten Testungen und gleichzeitig 2.110 Neu-Genesenen. Zudem wurden 1.948 Hospitalisierungen gemeldet (plus 81 in den vergangenen 24 Stunden) und davon 291 Erkrankte in Intensivstationen (plus 26).

Gesundheitsminister Rudi Anschober: „Innerhalb nur einer Woche ist das ein Zuwachs von 59% bei den Hospitalisierungen und sogar 67% bei Intensivbetten. Die steigende Auslastung der Spitäler und die Umsetzung der Maßnahmen zur Verringerung der Infektionszahlen werden daher ein Wettlauf mit der Zeit. Ich appelliere an die Bevölkerung, nicht bis Dienstag zuzuwarten, sondern sofort damit zu beginnen, die Kontakte deutlich zu verringern. Wir wissen: Ein Drittel weniger Kontakte halbiert bereits das Infektionsrisiko.“

In den Vorarlberger Krankenhäusern hat sich die Lage wegen Corona teilweise zugespitzt. Im städtischen Krankenhaus Dornbirn sind seit Sonntag alle Intensivbetten belegt, sagte Bürgermeisterin Andrea Kaufmann (VP) gegenüber dem Portal „vol.at“.

Zahlen zum Corona-Virus per 1. November 2020 in Österreich

Bisher 109.881 Fälle, 1.130 verstorben und 69.336 genesen. 1.948 hospitalisiert, davon 291 intensiv. 4.956 Neuinfektionen österreichweit

Bisher gab es in Österreich 109.881 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (1. November 2020, 09:30 Uhr) sind österreichweit 1.130 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 69.336 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 1.948 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 291 der Erkrankten auf Intensivstationen.

Die Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf:

Burgenland: 160
Kärnten: 244
Niederösterreich: 734
Oberösterreich: 1.198
Salzburg: 349
Steiermark: 528
Tirol: 474
Vorarlberg: 398
Wien: 871

Der Betrieb des Dashboards des Gesundheitsministeriums erfolgt durch die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und ist unter der URL covid19-dashboard.ages.at abrufbar. Das Dashboard bezieht seine Daten ausschließlich aus dem Epidemiologischen Melderegister (EMS) und wird einmal täglich, um 14:00 Uhr, aktualisiert. EMS ist das offizielle Register, in welches von den Bezirksbehörden sowie von Labors eingetragen wird. Das Bundesministerium für Inneres erhebt die Zahlen im Rahmen der Koordination des Staatlichen Krisen- und Katastrophenmanagements im Einsatz- und Koordinationscenter (EKC) über eine Videokonferenz, diese Zahlen können Fälle enthalten, die im EMS noch nicht erfasst sind.

Bundesministerium für Inneres Abteilung I/5 – Öffentlichkeitsarbeit, 01.11.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.