Oö: Rieder Grundlehrgang für 123 Helfer unter Corona → Trotz Distance Learning ein voller Erfolg

BEZIRK RIED IM INNKREIS (OÖ): Die aktuelle Corona-Pandemie beeinflusst nicht nur unser gesellschaftliches Leben, sondern auch die Feuerwehr-Ausbildung wesentlich. Der Grundlehrgang stellt den Höhepunkt eines intensiven Ausbildungsjahres für die Neu- und Quereinsteiger ins Feuerwehrleben dar. 123 Kräfte aus den Feuerwehren des Bezirkes Ried stellten sich dieser Herausforderung. So auch 2020. Jedoch mit Distance Learning vom eigenen Wohnzimmer aus statt Präsenzlehre und Praxis.

Trotz intensiver Planungen und einer Vielzahl an Corona-Sicherheitskonzepten kommt es manchmal anders als gedacht. “Die epidemiologische Entwicklung der letzte Tage im Bezirk Ried machte diesen Schritt jedoch erforderlich den Grundlehrgang virtuell abzuhalten”, so Bezirks-Feuerwehrkommandant Jürgen Hell. Dennoch konnte dies Ende September 2020 die 123 teilnehmenden Florianis nicht davon abhalten, das bereits in der eigenen Feuerwehren erlernte Wissen zu vertiefen – mit Distance Learning von zu Hause aus.

Breites Einsatzspektrum

„Die Gruppe im Lösch- bzw. technischen Einsatz“ – so lautete das Thema des Ausbildungsprogrammes. Dahinter verbirgt sich jedoch viel mehr, wie Hauptamtswalter Norbert Paulusberger, Zuständiger für die Ausbildung der Feuerwehren des Bezirkes Ried weiß: „Ob ein Innenangriff, ein Löschangriff über eine Schiebeleiter, ein Verkehrsunfall oder gefährliche Stoffe und Gefahren an der Einsatzstelle – das Spektrum eines Feuerwehrmannes im Einsatz ist breit gefächert. Genau dazu bedarf es einer intensiven Ausbildung, damit im Ernstfall jeder Handgriff perfekt sitzt.“ Dennoch ist die Praxis nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben. “Sobald es die Situation zulässt werden die Praxisstationen und die Gruppenübungen nachgeholt.”

Der Praxisbetrieb musste wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt werden. Er wird noch nachgeholt.

Virtueller Grundlehrgang mit Herausforderungen

“Ich danke jedem Einzelnen der 123 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die sich auf diese neue Variante der Wissensvermittlung eingelassen haben für ihre aktive Mitarbeit. Zudem gratuliere ich allen herzlich zu den vorzüglichen Ergebnissen des Abschlusstests, die sich allesamt sehen lassen können”, betont Oberbrandrat Hell und fügt hinzu: “Aber auch meinem Team gebührt ein ganz besonderer Dank für die reibungslose Abwicklung dieses etwas ‘anderen Grundlehrganges’ im Hintergrund.”

Bezirks-Feuerwehrkommando Ried im Innkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.