D: THW unterstützt Einsatz bei Großfeuer am Schrottplatz in Salzgitter

SALZGITTER (DEUTSCHLAND): Insgesamt 19 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) haben am 5. November 2020 bei der Bekämpfung des Großbrandes auf dem Gelände der Salzgitter Flachstahl GmbH geholfen.

Die Rauchsäule war kilometerweit sichtbar. Der THW-Ortsverband Salzgitter wurde am Nachmittag von der Berufsfeuerwehr Salzgitter für die logistische Unterstützung angefordert. Die THW-Kräfte transportierten Atemschutzgeräte für die Feuerwehr und sorgten für Nachschub von Material, was zur Brandbekämpfung und für die Einsatzkräfte vor Ort nötig war. Außerdem sicherten sie die Sprit-Versorgung der Geräte, wie beispielsweise der Pumpen, und Fahrzeuge vor Ort. Die Einsatzkräfte des THW haben bis am Morgen des 6. November 2020 die Feuerwehren unterstützt.

Großbrand am Schrottplatz

Am frühen Donnerstagnachmittag ist ein Schrottplatz der Firma DEUMU auf dem Gelände der Salzgitter Flachstahl GmbH in Brand geraten. Die Werkfeuerwehr der Salzgitter AG hatte die städtische Feuerwehr zur Unterstützung nachgefordert. Im Einsatz waren neben der Werkfeuerwehr Salzgitter AG, eine Wache der Berufsfeuerwehr Salzgitter sowie ein Löschzug, ein Wasserförderzug, der Gefahrgutzug inklusive der Fachgruppe Messen und Spüren und die Fachgruppe Information, Kommunikation der freiwilligen Feuerwehr Salzgitter.

Die Löscharbeiten dauern an, ein Ende ist mit frühem Nachmittag des 6. November noch nicht absehbar. Die Feuerwehr hat die Lage unter Kontrolle. Die Rauchwolke zieht zwischen der Stadt Braunschweig und dem Landkreis Wolfenbüttel in Richtung Osten. Gefahrstoffmessungen wurden durch die Feuerwehr durchgeführt. Es konnten keine Gefährdungen für die Bevölkerung festgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.