Oö: 11 Feuerwehren bei brennendem Nebengebäude in Molln

MOLLN (OÖ): Im Ortsteil Breitenau kam es in Molln im Bezirk Kirchdorf am Sonntag, dem 8. November 2020, gegen 16.30 Uhr zu einem Brand eines Nebengebäudes.

Als die Feuerwehr eintraf stand das Nebengebäude, welches direkt an ein Wohnhaus grenzt, bereits in Vollbrand. Umgehend wurden weitere Feuerwehren nachalarmiert.  Die insgesamt 11 Feuerwehren konzentrierten sich in der Erstphase auf das Wohnhaus um dieses vor den Flammen zu schützen. Der Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei sowie dem Roten Kreuz läuft per 18.30 Uhr auf Hochtouren.

Der Besitzer, ein Familienvater und Mitglied der örtlichen Feuerwehr, versuchte noch den Brand im Nebengebäude mit einem Feuerlöscher einzudämmen, was aber aufgrund der Brandausbreitung nicht mehr gelang. Als seine Kollegen der Feuerwehr eintrafen stand das Nebengebäude, welches direkt an das Wohnhaus angrenzt, bereits teilweise in Vollbrand.

Umgehend wurden weitere Feuerwehren nachalarmiert.  Die insgesamt 11 Feuerwehren konzentrierten sich in der Erstphase auf das Wohnhaus um dieses vor den Flammen zu schützen. Trotz des raschen Eingreifens breitete sich der Brand auch im Dachbereich des Wohnhauses aus. Besonders schwierig gestalten sich die Nachlöscharbeiten da hierfür das gesamte Dach des Wohnhauses unter schwerem Atemschutz geöffnet werden muss um an die Glutnester zu kommen. Um genügend Löschwasser an der Einsatzstelle zur Verfügung zu haben musste eine längere Löschleitung gelegt werden. Im Einsatz stehen ca. 150 Einsatzkräfte. Ein Ende der Löscharbeiten kann zurzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Diese werden vermutlich noch bis in die Morgenstunden andauern. Das Wohnhaus wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen und ist momentan nicht bewohnbar. Die fünfköpfige Familie konnte vorläufig bei Verwandten unterkommen.

Fotokerschi.at

Infos Laumat.at

Elf Feuerwehren standen am Sonntag bei einem Großbrand eines Wohngebäudes in Molln (Bezirk Kirchdorf an der Krems) im Einsatz.
Vier Feuerwehren wurden Sonntagnachmittag mit dem Stichwort “Brand Wohnhaus” in die abgelegene Ortschaft Breitenau nach Molln alarmiert.

Ein an das Wohnhaus angebautes für landwirtschaftliche Zwecke genutztes Nebengebäude ist aus bisher unbekannten Gründen in Flammen aufgegangen.

Das Feuer griff auch auf den Wohnbereich über.

Elf Feuerwehren standen – bzw. stehen per 18. 40 Uhr – daraufhin im Großeinsatz.

Schwierig gestaltete sich auch die Situation, genug Löschwasser zum Einsatzort zu bringen.

Laumat.at

Meldung der Polizei

Ein 84-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land lenkte am 4. Februar 2021 gegen 13:50 Uhr seinen Pkw in Lambach am Klosterplatz von der Leitenstraße kommend in eine Parklücke. Dabei hat der Lenker den eigenen Angaben nach, das Gas und die Bremse verwechselt. Dadurch prallte er mit dem Pkw gegen ein Geländer und Denkmal und stürzte über eine Kante auf den darunter befindlichen Gehsteig.

Meldung der Polizei zur Ursache

Der Ermittlungsbereich Brand vom Landeskriminalamt OÖ hat die Erhebungen zum Brandereignis im Bezirk Kirchdorf übernommen. Das betroffene Gebäude wurde am 9. November 2020 vormittags durch die Ermittler vom Landeskriminalamt sowie zwei Brandsachverständige der Brandverhütungsstelle von OÖ untersucht. Laut derzeitigen Ermittlungsstand dürfte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit als Brandursache ein Zwischenstecker eines Raumthermostates bzw. ein Ladegerät für Modellautos in Frage kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.