The Blackout → ScFi-Serie / Staffel 1 derzeit auf Amazon-Prime

Die Russen ließen es 2019 mal wieder krachen und schlossen weiter an ihre aufwendigen SciFi-und Fantasy-Produktionen der letzten Jahre an. Mit The Blackout scheint man bei dem letztgenannten Punkt schon einmal weiterhin zu überzeugen, wie der deutsche Trailer zum SciFi-Actioner beweist.

Das war der Film. Per Mitte November 2020 strahlt Amazon-Prime die erste Staffel der Serie mit sechs Episoden aus.

In The Blackout sorgt ein unbekanntes Ereignis dafür, dass nahezu die komplette Stromversorgung unterbrochen und ein Großteil der Menschheit ausgelöscht wird. Nur ein militärischer Außenposten in Russland bleibt von der Katastrophe verschont, der nun zum Zufluchtsort aller Überlebender wird. Eine Einheit rückt von dem Militärstützpunkt ab, um das apokalyptische Phänomen zu untersuchen und stößt dabei auf eine unbekannte Streitmacht, die den kompletten Fortbestand der Menschheit gefährdet.

Der Trailer vom FILM → die Fireworld.at hat die Serie bereits gesichtet → vom Trailer des Films ALLES in der Serie :-).

Sechs Episoden / Staffel 1

Per 22. November 2020 ist auf Amazon Prime die erste Staffel mit insgesamt 6 Episoden (jeweils zwischen 44 und 50 min.) verfügbar. Wer das Genre mag, wird mit der russischen Serie ausgezeichnet bedient. Sie wird mit 4 von 5 Sternen bewertet. Die Serie ist für Zuseher ab 16 Jahren geeignet.

Rezension

Die Bewertung von User D.T.

Handlung:
In einer Zukunft voller fliegender Transportdrohnen, riesiger Städte und sonstiger futuristischer Rafinessen erscheint der Mensch die Erde nahezu vollkommen vereinnahmt und nach seinem Willen gestaltet zu haben. Als plötzlich sämtliche Kommunikationsmittel ohne erkennbaren Grund ausfallen, begibt sich das Militär unmittelbar auf Spurensuche. Als nahezu keine der entsandten Truppen zurückkehrt und nur vereinzelt entsandte Truppen zurückkehren, scheinen diese den Grund des Massensterbens gefunden zu haben. Doch ihre Erkenntnisse scheinen sie trotz allen Fortschritts nicht mit ihrem Wissen und Stand der Technik erklären zu können. Um den Ursprung Ausfindig zu machen und wird eine der letzten Reserven entsandt, welche schnell Fortschritte zu machen scheint doch auch sie trifft bald auf den “unbekannten Feind”.

Charaktere:
Die Charaktere in dieser Serie sind durchweg ziemlich ungewöhnlich und doch stückweit facettenreich skizziert. Dabei überraschen sie häufig durch unerwartete Hintergrundgeschichten und Schicksalswendungen, die ihre teils “kaputten” Persönlichkeiten erkären oder zumindest nachvollziehbarer machen können. Im Kampf um das Überleben zeigen sich dabei immer wieder die “wahren” Persönlichkeiten der Menschen, welche naturgemäß zu lebensbedrohlichen Konflikten führen. Diese Ausnahmesituationen werden von den Darstellern stückweit authentisch aber auch leicht kühl und distanziert gespielt. Insgesamt überzeugen die Schauspieler jedoch durch ihre Art des Schauspiels welche gut mit dem gesamten Setting harmoniert.

Filmisches Handwerk:
Diese Serie spielt nicht nur auf russischem Gebiet sondern ist zudem stilistisch und handwerklich in vielen Gesichtspunkten eindeutig der russischen Filmkunst zuzuordnen. Neben dem entsprechenden Sprachgebrauch, der Schrift und Darstellung verschiedener gesellschaftlichr Gruppen ist besonders die russische Mentalität deutlich zu erkennen. Dadurch erhält die Serie einen im hiesigen Raum erfrischende Atmosphäre, welche sehr passend für die Handlung und das Thema ist.
Daneben überzeugt die Serie besonders stilistisch durch Kulissen, Kostüme, Effekte und Animationen. Gepaart mit einer leicht schaurig aufgeladenen Stimmung überzeugt die Serie, unterhält und baut zudem stetig Spannung auf.

Fazit:
Diese Serie ist eine Überraschung im positiven Sinne. Gerade stilistisch und atmosphärisch wird eine sehr vereinnahmende und authentische Stimmung im Kontext russischer Mentalität und Umgangsformen geschaffen, die spannend ist und unterhält. Gepaart mit einer soliden schauspielerischen Leistung der Darsteller überzeugt die Serie durchweg und macht Lust auf mehr.

Direktlink zu Amazon-Prime

5 Gedanken zu „The Blackout → ScFi-Serie / Staffel 1 derzeit auf Amazon-Prime

  • 26. November 2020 um 22:23
    Permalink

    Ich habe mir gerade die letzte Folge der 1.Staffel angesehen und die Serie ist ziemlich gut gelungen. Die Serie ist eine Mischung aus SyFy, Dystopie und Zombie Elementen und die Tricktechnik ist auf sehr hohem Serien-Niveau. Ingesamt etwas für das erwachsene männliche Publikum ohne der derzeit so beliebten weichgespülten political correctness und Gender-Ideologie. Manche Dialoge wirken etwas hölzern und es kann auch nicht jeder Filmcharacter völlig überzeugen aber dafür wird man mit harter Action und einem immens hohen Bodycount entschädigt. Das Ende der Serie würde eine 2.Staffel zulassen und auch diese werde ich mir sicher ansehen.

    Antwort
  • 11. Dezember 2020 um 20:37
    Permalink

    Hab jetzt auch die erste Staffel durch. Bis relativ kurz vor Schluss hab ich echt gedacht, dass die die Serie mit der 6. Folge dann auch definitiv zum Abschluss gebracht haben. Sicher bin ich mir da jetzt nicht mehr. Allerdings muss ich auch sagen, ich persönlich würde keine 2. Staffel haben wollen. Ich fand die Staffel zwar absolut hervorragend und finde es schade dass es nur 6 Folgen waren, aber meiner Meinung nach ist die Story einfach auserzählt.

    ACHTUNG ES FOLGEN SPOILER, WER DIE SERIE NOCH NICHT GESEHEN HAT, ÜBERSPRINGT LIEBER ALLES BIS ZUM NÄCHSTEN KOMPLETT GROSSGESCHRIEBENEN TEIL. IHR SEID GEWARNT.
    Es leben nun nur noch eine Handvoll Kinder. Wenn die Autoren jetzt also nicht noch ein zweites Kolonieschiff aus dem Hut zaubern, dann kann man nicht mehr wirklich von einer großen Bedrohung für die Erde sprechen.
    ENDE DER SPOILER.

    Ich persönlich fand die Serie wirklich hervorragend. Sympathische Charaktere, die auch gut die Abgründe der Menschheit hervorgebracht haben und im Gegensatz zu vielen US-Produktionen keine Nationalverherrlichung. Das die Hauptcharaktere Hoheitsabzeichen tragen liegt nun mal an der Organisation für die sie arbeiten. Die Specialeffects sind auf einem wahnsinnig hohen Niveau und auch die Kampfchoreographien sind wirklich verdammt gut. Insgesamt kann ich nur sagen, dass vom Allgemeinen Productionvalue her braucht sich “The Blackout” vor US-Amerikanischen Blockbustern absolut nicht zu verstecken.

    Antwort
    • 17. Dezember 2020 um 2:53
      Permalink

      Naja. Ich würde sagen gerade die Alien-Kids bieten jetzt ja Futter für eine langzeitliche Handlung. “Götter” leben unter den Menschen und sind meinetwegen eine Minderheit oder sowas und dann gibts Bürgerkrieg, nachdem sich alles über Jahre hinweg wieder aufgebaut hat. Ich finde da ist gerade genug Öl im Feuer, für noch mehr als eine 2. Staffel. Vlt hat “EAT(?)” den Sturz vom Hochhaus überlebt. Man sieht ja nur seinen Begleiter nach dem Sturz.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.