D: Polizei bereits 14 Tage im Einsatz bei Autobahn-Ausbau-Protest-Besetzung im Dannenröder Forst

GIESSEN (DEUTSCHLAND): Sowohl im nördlichen wie auch im südlichen Bereich im Dannenröder Forst haben am 23. November 2020 wieder Polizeikräfte die Rodungsarbeiten für den Autobahn-Ausbau gewährleistet.

An dem angemeldeten Aufzug von der Mahnwache am Waldeingang Schweinsberg nahmen in der Spitze sieben Personen teil. Er führte in Richtung Sicherheitsbereich Süd und wurde nach gut einer Stunde beendet. Im Rodungsbereich Nord wurden die Arbeiten nach Beseitigung etlicher Barrikaden weitergeführt. Die kurzzeitige Besetzung eines Mulchers durch zwei Personen konnte die Polizei durch eine gezielte Ansprache beenden.

Gegen 12.20 Uhr löste sich in diesem Bereich ein Seil und brachte einen sogenannten Twopod zum Umstürzen. Unterhalb des Gebildes befanden sich Einsatzkräfte, die im letzten Moment zu Seite springen konnten und so glücklicherweise unverletzt blieben. Auch der Fahrer eines Baggers, der sich in diesem Bereich befand, erlitt nur aufgrund der Sicherheitskabine, die der Wucht des Aufpralls standhielt, keine Verletzungen. Die Polizei hat die Ermittlungen dazu aufgenommen. Nach derzeitigem Stand hat die Polizei weit über 50 Personen aus Bäumen und Gebilden zu Boden gebracht und diverse Barrikaden, Baumhäuser und Gebilde beseitigt.

Bilanz: Es wurden heute 69 Personen in Gewahrsam genommen. Weiterhin wurden 5 Ermittlungs- und 63 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und 75 sogenannte Platzverweise ausgesprochen.
Die Polizei hat in dem Gebiet schon einiges erlebt, wovon auch Fireworld.at schon berichtet hat. Für die anderen Beiträge klicken Sie am besten einfach auf den Tag “Giessen” oder hier drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.