China: 3-jähriger Bub bleibt bei Sturz in 90 m Brunnen auf 12 Meter hängen -> Erfolgreiche Rettung auf Video

CHINA: Erfolgreich ging Anfang April 2016 eine Rettungsaktion durch die Feuerwehr in der ostchinesischen Stadt Weifang über die Bühne. Dort war ein 3-jähriger Bub beim Spielen in einen offensichtlich schlecht gesicherten Brunnen mit 90 Meter Tiefe gestürzt.

Das Kind blieb dabei auf ca. 12 Metern Tiefe stecken, was eine Ortung per Kamera durch die alarmierte Feuerwehr ergeben hat. Schwierig auch die Rettung, denn die Öffnung des Schachtes ist nur an die 30 Zentimeter groß. Über einen Zeitraum von zwei Stunden wurde Luft in den Schacht geöffnet, um den Kleinen entsprechend mit Sauerstoff zu versorgen. Mittels Seilen – wie diese genau angebracht worden sind, ist leider nicht bekannt – gelang es dann, den Burschen erschöpft, aber unverletzt wieder ans Tageslicht zu holen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.