D: Wohnmobil mit Alkoven geht in Essen in Flammen auf

ESSEN (DEUTSCHLAND): In Essen-Schonnebeck ist am späten Abend des 23. November 2020 ein abgestelltes Wohnmobil vollständig ausgebrannt. Das etwa sieben Meter lange Modell mit Alkoven stehe dort immer, sagte eine Anwohnerin auf Nachfrage.

Ihr Hund habe angeschlagen und sich dann zitternd verkrochen, dadurch sei sie aufmerksam geworden. Beim Blick aus dem Fenster sah sie das Feuer und die bereits eingetroffenen Kräfte der Feuerwehr. An ihrem Einfamilienhaus sind durch die vom Feuer ausgehende Wärmestrahlung an allen fünf Fenstern die Scheiben gerissen und die Kunststoffrahmen verschmort. Glücklicherweise ist hier nicht mehr passiert.

An mindestens zwei abgestellten Pkw sind Stoßstangen und Lampen verschmort. Als die Einsatzkräfte in der kleinen Wohnsiedlung eintrafen, brannte das Wohnmobil in voller Ausdehnung. Mindestens ein Reifen barst durch die Hitze, zwei Flüssiggasflaschen entnahmen die Männer aus dem von außen zugänglichen Fach und kühlten sie. Auch einen Kraftstoffkanister brachten sie aus dem Gefahrenbereich.

Nachdem das Feuer gelöscht, die Hausfassade gekühlt und die rauchenden Trümmer mit Schaum abgedeckt waren, erfolgte eine abschließende Kontrolle, bevor die Einsatzstelle um Mitternacht an die Polizei überging. Die wird sich jetzt um die Ermittlung der Brandursache kümmern. Verletzt wurde niemand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.