D: Reifenplatzer bei Kleintransporter auf A 67 → zwei Tote bei Viernheim

VIERNHEIM (DEUTSCHLAND): In einem Kleintransporter sind am Mittwochnachmittag, 25. November 2020, zwei Personen gestorben, nachdem das Fahrzeug aufgrund eines geplatzten Reifens auf der A 67 zwischen dem Autobahndreieck Viernheim und der Anschlussstelle Lorsch nach rechts von der Straße abkam.

Der Transporter durchbrach gegen 16:35 Uhr zunächst einen Wildfangzaun und prallte gegen einen Baum. Für die eingeklemmten zwei Insassen kam jede Hilfe zu spät. Nachdem die Feuerwehr und Rettungskräfte zu den Personen in dem zerstörten Führerhaus vorgedrungen waren, konnte der Notarzt nur noch den Tod feststellen. Zu den Personalien der Verstorbenen können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Für die Unfallermittlung hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt die Sicherstellung des Fahrzeugs angeordnet. Der rechte Fahrstreifen der dreispurigen A 67 in Fahrtrichtung Norden ist zwischen dem Parkplatz Wildbahn und der Tank- und Rastanlage bis voraussichtlich 19 Uhr gesperrt. Wegen des Engpasses hat sich der Verkehr bislang auf einer Länge von etwa fünf Kilometer zurück gestaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.