Bayern: Rotes Kreuz in Piding mit rund 4.000 Euro unterstützt

PIDING (BAYERN): Bachfrieder Nutzfahrzeuge und das Autohaus Bachfrieder haben das heimische Rote Kreuz allein 2020 mit Finanzspritzen in Höhe von rund 4.000 Euro unterstützt. Gruppensprecher Josef Hinterstoißer und sein Kollege Richard Haller von der ehrenamtlichen Motorradstaffel der BRK-Bereitschaften bedankten sich bei einem Ortstermin bei Motorrad-Serviceleiter Ralf Wilhelm, Geschäftsführer Helmut Gumpinger und dem Verkaufsleiter Motorrad Sepp Gumpinger für die kontinuierliche Unterstützung.

Die ehrenamtlichen Motorrad-Sanitäter des Roten Kreuzes sind vor allem während der Haupt-Reisezeit wertvolle, flotte und Dank ihres Zeitvorteils auch immer wieder lebensrettende Ersthelfer, die trotz Staus und dicht befahrener Straßen rasch bei Unfällen, internistischen Erkrankungen und anderen Notfällen vor Ort sind, da sie fehlende oder zu enge Rettungsgassen wesentlich leichter als ein Rettungswagen passieren können.

Wie bereits bei den vorherigen Einsatz-Maschinen der Motorradstaffel spendierte der örtliche Bmw-Motorradhändler seit der Inbetriebnahme 2018 für das neue Einsatzmotorrad „R 1200 RT“ Werkstatt-Aufträge mit einem Gegenwert von fast 1.000 Euro netto; unter anderem bei den fälligen Service-Arbeiten mit Sonderkonditionen sowie bei der Anschaffung von sechs Fahrer-Helmen mit Bluetooth-Kommunikationssystem für den Digitalfunk.

Beim Auf- und Ausbau eines neuen Mercedes-Benz Sprinter 516 CDI 4×4 Gerätewagens für die BRK-Bereitschaft Bad Reichenhall beteiligte sich der Nutzfahrzeug-Händler heuer mit Sonderkonditionen im Wert von fast 3.000 Euro netto. Darüber hinaus spendete Bachfrieder Ende November 1.000 Euro zur Unterstützung der BRK-Arbeit im Berchtesgadener Land; „auch als Anerkennung für das langjährige Vertrauen in unsere Werkstätten“, betont Geschäftsführer Helmut Gumpinger.

„Inklusive des aktuellen Wartungsauftrags fürs Motorrad machen die Finanzspritzen allein heuer 3.985 Euro aus, freut sich BRK-Kreisbereitschaftsleiter Florian Halter. Im Berchtesgadener Land leisten rund 200 freiwillige Sanitäter in fünf Bereitschaften ehrenamtlichen Dienst. Bei außergewöhnlichen Schadensfällen stellen sie mit ihren Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG´n) Behandlung, Transport, Betreuung und Verpflegung (BtD), Information und Kommunikation (IuK), Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV, Krisenintervention), Technik und Sicherheit (TuS) und Motorradstreife Fachkräfte und Material zur Versorgung einer Vielzahl an Verletzten und Betroffenen bereit und kümmern sich um die Einsatzleitung.

Wenn alle regulären Rettungsmittel bereits im Einsatz sind, kann die Leitstelle auf diese SEG´n zurückgreifen. Die BRK-Bereitschaften im Landkreis halten zur Ergänzung des Rettungsdienstes und für Großschadensfälle aller Art 21 zusätzliche Fahrzeuge, neun Anhänger und umfangreiche Ausrüstung bereit, die – genauso wie die Aus- und Fortbildung der freiwilligen Sanitäter – fast ausschließlich über Spendengelder finanziert werden.

Rotes Kreuz Berchtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.