Schweiz: Wintereinbruch im Kanton Solothurn am 1. Dezember 2020 → 14 Verkehrsunfälle

SOLOTHURN (SCHWEIZ): Im Zusammenhang mit dem ersten Schneefall haben sich am Dienstagmorgen, 1. Dezember 2020, auf den Solothurner Strassen mehrere Verkehrsunfälle ereignet. Verletzt wurde niemand.

In der Nacht von Montag auf Dienstag gab es im Kanton Solothurn den ersten Schnee bis in tiefe Lagen. Dies führte zu zahlreichen Verkehrsunfällen. Auf der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn gingen zwischen 4.30 Uhr und 9.30 Uhr 14 Unfallmeldungen ein. Dabei handelte es sich mehrheitlich um Selbstunfälle oder nicht gravierende Kollisionen infolge Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die teilweise prekären Straßenverhältnisse.

Verletzt wurde niemand. Zu Verkehrsbehinderungen kam es im Schwarzbubenland, wo die Challstraße in Metzerlen und die Hochwaldstraße in Dornach durch Angehörige der örtlichen Feuerwehren zeitweise gesperrt werden mussten. Inzwischen hat sich die Situation auf den Solothurner Strassen wieder normalisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.