Australien: Massives Buschfeuer auf Weltnaturerbe Fraser Island

AUSTRALIEN: Ein durch ein Lagerfeuer ausgelöstes Buschfeuer vernichtet derzeit in Australien große Teile des Weltnaturerbes “Fraser Island”. Fast 1 Million Liter Wasser und feuerhemmendes Gel sind bis zum 2. Dezember 2020 von Wasserbombern auf Fraser Island abgeworfen worden, aber Die Flammen bedrohen weiterhin Bewohner und Urlauber.

Mehr als 75 Feuerwehrleute und 30 Feuerwehrfahrzeuge wurden am Dienstag, 1. Dezember 2020, von 21 Flugzeugen unterstützt, zusammen mit Offizieren des Queensland Parks and Wildlife Service und Mitarbeitern der Butchulla Aboriginal Corporation. Feuer- und Notdienstminister Mark Ryan sagte am Dienstag vor dem Parlament, auf der Insel seien bisher mehr als 80.000 Hektar verbrannt. Laut der Beschreibung der UNESCO-Welterbeliste ist Fraser Island 181.851 Hektar groß, was bedeutet, dass fast die Hälfte durch das aktuelle Buschfeuer verbrannt wurde.

„Sie sollten keinen Feuerwehrmann vor Ihrer Tür erwarten, wenn Ihr Eigentum bedroht ist!“

— Queensland Fire and Emergency Services

Das Buschfeuer war auf dem Weg vom südlichen Boon Boon Creek, mitten auf der Insel auf der Westseite, in Richtung Kingfisher Bay Resort and Village, etwa vier Kilometer südwestlich. Das Feuer, das vermutlich durch ein illegales Lagerfeuer entzündet wurde, brennt bereits seit Anfang Oktober auf der Insel! Das Kingfisher Bay Resort schließt seine Türen für alle Gäste von Montag, 30. November, bis Montag, 14. Dezember 2020 wie Brisbane Times berichtet. Die Queensland Fire and Emergency Services gaben am Dienstag eine Warnung an Fraser Island heraus und warnten davor, dass die Zusammensetzung der Sandinsel die Arbeit der Feuerwehrleute erschwert.

“Du musst bereit sein, deinem Buschfeuer-Überlebensplan zu folgen. Wenn Sie keinen Plan haben oder beabsichtigen, das Gebiet zu verlassen, sollten Sie bereit sein, das Gebiet zu verlassen, da sich die Situation schnell verschlimmern könnte”, heißt es aus Insiderkreisen. “Feuerwehrleute arbeiten daran, den Brand einzudämmen, aber die Feuerwehrleute sind möglicherweise nicht in der Lage, jedes Eigentum zu schützen. Sie sollten keinen Feuerwehrmann vor Ihrer Tür erwarten.”

Wetterumschwung macht Bedingungen schwieriger

QFES verlängerte am Dienstag auch ein lokales Feuerverbot auf den Südosten des Staates und verlängerte es bis Montag, 7. Dezember, 23.59 Uhr. Das bedeutet, dass die Bewohner von Logan, Scenic Rim, Ipswich, Lockyer Valley, Somerset und Gold Coast keine offenen Feuer anzünden dürfen und alle zuvor erteilten Feuergenehmigungen automatisch annulliert wurden.

“Ein Wetterumschwung, der am Mittwoch die Küste hinauftreibt, wird die Winde unberechenbarer und schwieriger vorherzusagen machen, was die Brandbedingungen auf der Insel in den kommenden Tagen gefährlicher machen wird”, sagte Meteorologin Rosa Hoff. “Zum Glück ist die Insel von den schlimmsten Hitzewellen verschont geblieben.”

Fast 1 Million Liter Wasser und [feuerhemmendes] Gel sind allein in den letzten Tagen auf Fraser Island abgeworfen worden. Fraser Island ist etwa eines von 30 Buschbränden, die im ganzen Bundesstaat brennen, aber das Fraser Island Feuer ist auch die größte und wahrscheinlich herausforderndste Umgebung.

Keine Sorgen aus botanischer Sicht

Rod Fensham, Associate Professor of Biological Sciences an der University of Queensland, sagte, er sei zuversichtlich, dass sich die 80.000 Hektar Buschland, die auf Fraser verbrannt hätten, schnell regenerieren würden. “Aus botanischer Sicht mache ich mir keine Sorgen über Brände”, sagte er. “Ich weiß, dass sie seit Millionen von Jahren geschehen … es hat also eine lange Geschichte, damit fertig zu werden.”

Video vom 25. November 2020

Er sagte auch, dass der größte Teil der Insel sclerophyll Vegetation war – kleine Pflanzen mit harten Blättern – die sich speziell angepasst hatte, um mit Feuer fertig zu werden. In den Sklerophyllgebieten halten Pflanzen ihr Saatgut in Kapseln, die durch die Hitze von Bränden geöffnet werden, wodurch Samen auf ein Aschebett fallen (in der Regel eine sterile Umgebung), die die Pflanze regenerieren lässt. Regenwaldgemeinschaften sind nicht an Feuer angepasst, sondern feuerfest, mit ihren dichten, schattigen Vordächern, die für Buschfeuer nur schwer eindringen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.