D: 63-Jähriger Flugschüler mit Klein-Hubschrauber in Speyer abgestürzt

SPEYER (DEUTSCHLAND): Glücklicherweise glimpflich ging ein Hubschrauberabsturz am frühen Nachmittag des 8. Dezember 2020 auf dem Flugplatz in Speyer aus. Ein 63-jähriger Flugschüler aus Mörfelden – Walldorf startete zu einem Alleinflug, der Teil seines Ausbildungsprogramms ist.

In einer Höhe von 50 – 100 Metern stellte er das Nachlassen der Drehzahl fest und meldete Motorprobleme an den Tower. Um nicht in die benachbarte Raffinerie zu stürzen, schwenkte der Mann in Richtung Flugplatz ab und kam dort etwa 15 – 20 Meter neben der Start- und Landebahn im Grünen auf der rechten Seite des Hubschraubers auf dem Boden auf.

Der Flugschüler blieb unverletzt, wurde aber vorsorglich zur Beobachtung in ein örtliches Krankenhaus verbracht. An dem Hubschrauber entstand nach ersten Erkenntnissen Totalschaden. Neben der Polizei war die Feuerwehr mit 12 Mann im Einsatz sowie 2 Notärzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.