Oö: Zwei Lkw-Unfälle auf der A9 bei Klaus → Lkw kracht in Pannenbucht

KLAUS (OÖ): Ein schwerer Lkw-Unfall hat sich Mittwochfrüh, 9. Dezember 2020, auf der Pyhrnautobahn im Klauser Tunnel bei Molln beziehungsweise St. Pankraz (Bezirk Kirchdorf an der Krems) ereignet, in weiterer Folge kam es auch im Tunnel Hungerbichl bei Micheldorf in Oberösterreich (Bezirk Kirchdorf an der Krems) zu einem Unfall.

Ein Lastwagenfahrer verlor aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte etwa einen Kilometer nach der Tunneleinfahrt in eine Pannenbucht. Die Feuerwehr musste den eingeklemmten Lenker mittels hydraulischen Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreien. Aufgrund des schweren Aufpralles gestaltet sich die Rettung schwierig.

Im Einsatz stehen drei Feuerwehren, das Rote Kreuz, die Polizei, Asfinag und ein Abschleppunternehmen. Für die Dauer der Bergungsarbeiten ist die Tunnelkette ab Inzersdorf in Richtung Graz voraussichtlich noch bis um die Mittagszeit gesperrt.

Aufgrund der Autobahnsperre ereignete sich dann offenbar auch im Tunnel Hungerbichl ein Unfall mit einem Lkw, der jedoch glimpflicher endete.

Pressefotos Laumat.at

Fotokerschi.at

Meldung der Polizei

Am 9. Dezember 2020 gegen 6:15 Uhr lenkte ein 26-Jähriger aus der Steiermark seinen Lkw auf der A9 Pyhrnautobahn Richtung Graz. Im Tunnel Klaus bei Straßenkilometer 29,7 fuhr der Lenker mit dem Sattelkraftfahrzeug aus bisher noch unbekannter Ursache rechts auf den erhöhten Gehsteig im Tunnel und touchierte ein Verkehrszeichen.

Dabei geriet der Lkw nach links ins Schleudern, querte beide Fahrspuren und prallte frontal gegen die Nische einer Pannenbucht. Durch den Aufprall wurde der Lenker im Fahrzeug eingeklemmt und die Bergung des Verletzten gestaltete sich aufgrund der Lage erschwert. Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde der 26-Jährige in das Klinikum Pyhrn-Eisenwurden eingeliefert.

Die Bergungs- und Instandsetzungsarbeiten dauern zur Stunde noch an und werden voraussichtlich in den frühen Nachmittagsstunden abgeschlossen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.