Oö: Brand einer E-Lok bei Steyregg legte Zugverkehr lahm

STEYREGG (OÖ): Am 9. Dezember 2020 heulten um 08:25 Uhr im Gemeindegebiet von Steyregg die Sirenen. Die Einsatzmannschaft wurde zu einem Brand im Bereich des Bahnhofs von Steyregg alarmiert. Bei der Lageerkundung durch Einsatzleiter BR Christian Breuer stellte sich heraus, dass eine Lok in Brand geraten war.

Umgehend wurde mit dem Notfallkoordinator der ÖBB sowie mit dem ÖBB Einsatzleiter Kontakt aufgenommen, die in weiterer Folge den Zugverkehr komplett einstellten und den Bereich des Bahnhofes stromfrei geschaltet haben. Der Triebwagen der E-Lok wurde unter schweren Atemschutz betreten, um so den Brandherd lokalisieren zu können. Nachdem dies geschehen war, wurde der Triebwagen mit einem Lösch-Gas geflutet, um den Brand dadurch den Sauerstoff zu entziehen und dadurch zu löschen. Nach diesen Einsatzmaßnahmen war die Arbeit für die Feuerwehr getan und die ÖBB koordinierten den Abtransport der defekten Lok.

Für die Feuerwehr stellt gerade ein Einsatz im Gleisbereich eine große Herausforderung aufgrund der vorhandenen Spannungen im Gleisbereich dar und es bedarf einer bedachten Vorgangsweise, um diese Gefahr dementsprechend zu minimieren. Aus diesem Grund wird in solchen Fällen zuerst mit den zuständigen Stellen Kontakt aufgenommen und erst bei dementsprechender Rückmeldung, dass keine Gefahr mehr besteht, mit den Einsatzmaßnahmen begonnen. Nach getaner Arbeit konnte durch die Feuerwehr Steyregg um 09:45 Uhr ins Feuerwehrhaus einrücken und die Gerätschaften wurden wieder Einsatzbereit gemacht. Der Zugverkehr wurde mit Abschluss des Einsatzes ebenfalls wieder aufgenommen.

Freiw. Feuerwehr Steyregg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.