Russisches Vier-Achs-Spezialfahrzeug samt Anhänger auf KAMAZ-6560 Chassis

Auf ein ungewöhnliches Feuerwehr-Fahrzeug aus dem russischen Bestand wurde Fireworld.at aufmerksam. Es handelt sich dabei um einen Vierachser auf einem Kamaz 6560 Fahrgestell, das samt einem Anhänger agiert. Die nachfolgende Übersetzung aus dem Russischen wird trotz händischer Nachbesserung vermutlich etwas hinken. Aber einige Kernelemente sollten hoffentlich rüberkommen.

Der Hauptzweck soll dem Materialnachschub an die am Einsatzort eingesetzten Mannschaften dienen. Ebenso jedoch sind Arbeiten zur Herstellung einer Wasserversorgung vorgesehen bzw. führt das Spezialfahrzeug jede Menge an Feuerlöschausrüstung, Notfallequipment und Werkzeug inklusive Beleuchtungsmittel mit. Somit ist ein autarker Einsatz auch an Orten möglich, die feuerwehrtechnisch schlecht bis gar nicht ausgerüstet sind.

Wasserversorgungen während der aktiven Brandbekämpfung sind über zwei Schlauchleitungen (DN300) von jeweils bis 600 Meter Länge herstellbar (von einer Tauchpumpe mit einer Kapazität von mindestens 170 l / s mit einem Arbeitsdruck am Auslass der Transferpumpe von mindestens 0,8 MPa und einem Druck am Auslass der Hauptschlauchleitung von mindestens 0,6 MPa). Das Auslegen kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 5 km/h erfolgen. Beim Abbau der Leitung werden diese eigenständig wieder gereinigt.

Mit der Ausrüstung ist das Pumpen großer Wassermengen durch zwei Schlauchleitungen mit einer Länge von jeweils mindestens 600 m, gerechnet von einer Tauchpumpe mit einer Gesamtkapazität von mindestens 500 l / s und einem Arbeitsdruck am Einlass zu den Schlauchleitungen von mindestens 0,3 MPa und freier Abfluss am Auslass der Schlauchleitungen, möglich (Hochwasser).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.