Schweiz: Brand eines denkmalgeschützten Mehrfamilienhauses in Ennetmoos → eine Person evakuiert

ENNETMOOS (SCHWEIZ): Am späten Abend des 19. Dezember 2020 kam es in einem Mehrfamilienhaus in Ennetmoos zu einem Brandausbruch. Drei Personen konnten sich selbstständig ins Freie begeben. Eine Hausbewohnerin musste durch die Feuerwehr evakuiert werden, sie verletzte sich leicht. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Um ca. 23:30 Uhr erhielt die Kantonspolizei Nidwalden die Meldung, wonach in Ennetmoos in Tal ein Wohnhaus in Brand geraten sei. Beim Eintreffen der umgehend aufgebotenen Einsatzkräfte konnten sich drei im Haus anwesende Personen bereits selbstständig ins Freie begeben. Eine Hausbewohnerin musste durch die Feuerwehr evakuiert werden. Sie wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert.

Die Feuerwehr konnte den Brand mit rund 70 Einsatzkräften unter Kontrolle bringen und löschen. Am denkmalgeschützten Haus entstand ein Sachschaden von mehreren CHF 100’000.-. Die Brandursache ist noch unbekannt und wird unter der Leitung der Staatsanwaltschaft in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Nidwalden sowie weiteren Spezialisten untersucht.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft Nidwalden, die Feuerwehren Ennetmoos, Stützpunkt Sarnen, Stützpunkt Stans, das Feuerwehrinspektorat Ob-und Nidwalden sowie der Rettungsdienst mit mehreren Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.