Nö: Brennender Grünschnitt in Waldgebiet in Ebenfurth

EBENFURTH (NÖ): “Starke Rauchentwicklung im Bereich EHZ Haschendorf” lautete am 5. Jänner um 15:28 Uhr die Alarmierung für die Freiw. Feuerwehren Haschendorf und Ebenfurth. Erst nach Rückfrage konnte eine verlassene Brandstelle, bei der anscheinend Grünschnitt verbrannt wurde, in einer Au im Fischafeld lokalisiert werden.

Aus dem heißen Glutstock stieg eine kleine Rauchsäule auf. Wie heiß der Glutstock, wie viel Energie in ihm steckte, wurde beim Ablöschen durch den aufsteigenden Wasserdampf ersichtlich. Einmal mehr zeigt sich, dass ein Lagerfeuer oder Brandstelle erst nach dem erkalten der Glut verlassen werden darf. Zu beachten sind aber auch die maßgeblichen Verordnungen wann, wo und ob überhaupt ein Feuer entzündet werden darf.

Nach ca. 45 Minuten konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.