D: 18-Jährige gerät in Herford unter Linienbus → eingeklemmt und getötet

HERFORD (DEUTSCHLAND): Am Donnerstagmorgen, 7. Jänner 2021, wurde die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst der Feuerwehr Herford um 07:39 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einer Fußgängerin alarmiert. Die junge Frau hatte die Straße im Bereich der Ampel an der Ecke Johannisstraße / Wiesestraße überquert.

Dabei kollidierte sie mit dem aus der Wiesestraße abbiegenden Bus und wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Leider konnte die 18-jährige jedoch nur noch tot geborgen werden, dafür musste das Fahrzeug im hinteren Bereich angehoben werden. Wie es zu dem Unfall kam ermittelt nun die Polizei Herford.

Der Rettungsdienst und die Notärztin kümmerten sich nach der Todesfeststellung um die anderen Unfallbeteiligten, ein Notfallseelsorger wurde zur Einstatzstelle gerufen. Die Johannisstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme einseitig gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.